Technischer Fortschritt
VR-Brillen, Robotik und elektronische Identität: Das waren die Schweizer Digitaltage im Aargau

Am Digital Day haben mehr als 600 Personen teilgenommen. Die Teilnehmenden erfreuten sich ob des breiten Themenspektrums.

Drucken
Die VR-Brille war eines der Highlights am Digital Day.

Die VR-Brille war eines der Highlights am Digital Day.

Patrick Besch / zvg

Mehr als 120 Partner und 19 Partnerstädte und -kantone im ganzen Land machen am Schweizer Digitaltag jeweils mit. Sie bringen digitale Enthusiastinnen, Newcomer, Branchenexpertinnen, Unternehmen sowie das interessierte Publikum zusammen, um die Entwicklung von Ideen rund um die Digitalisierung zu fördern. Auch in diesem Jahr stand die Frage im Zentrum: «Was wünschst Du Dir von der digitalen Zukunft?»

Die Digitaltage 2021 in der Region Aarau wurden vom Kanton Aargau und der Stadt Aarau zusammen mit dem Stadtmuseum Aarau, der Stadtbibliothek Aarau, der Digitalagentur Previon sowie dem Treuhandunternehmen Kendris organisiert und durchgeführt.

Auf dem Programm standen Referate, Workshops, Outdoor-Aktivitäten, Demonstrationen und Ausstellungen zu unterschiedlichen Aspekten der Digitalisierung.

Breites Themenspektrum

Das Themenspektrum reichte von Geodaten, Programmieren und Robotik, Virtual Reality, elektronischer Identität und elektronischen Gesundheitsdaten bis zu Diskussionen über digitalisierte Demokratie (politische Beteiligung und Meinungsbildung mit digitalen Mitteln).

Ausserdem fand ein digitaler Kuratierungsworkshop im Aargauer Kunsthaus statt und die kantonale Verwaltung stellte aktuelle Digitalisierungsprojekte im Justizwesen und dem Grundbuchamt vor. Am nationalen Digitaltag, dem 10. November 2021, rundete ein Abschlussevent mit einem Rückblick auf die vergangenen Anlässe sowie mit drei spannenden Impulsreferaten im Kultur- und Kongresshaus in Aarau die Digitaltage Aarau 2021 ab.

Zahlreiche Teilnehmende – zufriedene Organisation

Insgesamt nahmen rund 630 Personen an einer oder mehreren der Veranstaltungen teil, wie die Staatskanzlei Aargau mitteilt. Besonders die Robotik- und Programmier-Workshops für Kinder und Jugendliche sowie das Referat über einen neuen Ansatz einer elektronischen Identität (Self-Sovereign Identity, SSI) seien auf grosses Interesse gestosse.

Auch der Diskussionsabend zu politischer Beteiligung und Digitalisierung fand ein grosses Echo. Das Organisationsteam der Digitaltage zeigt sich zufrieden. Lea Fischbacher, Projektleiterin der Digitaltage beim Kanton Aargau lässt sich in der Mitteilung wie folgt zitieren: «Wir konnten mit der breiten Bevölkerung in einen Dialog über die digitale Zukunft treten. Die Diskussionen mit den Teilnehmenden waren sehr spannend.» (az)

Aktuelle Nachrichten