Kanton
Taschendiebe und Einbrecher: Kriminaltouristen dingfest gemacht

In Spreitenbach nahm die Polizei gestern Mittag drei Einbrecher fest. In der Nacht gingen auf der A3 zwei weitere ins Netz. Zudem griff die Polizei am Nachmittag in Baden mutmassliche Taschendiebe auf.

Merken
Drucken
Teilen
Sieben Kriminaltouristen konnte die Kantonspolizei Aargau verhaften. (Symbolbild)

Sieben Kriminaltouristen konnte die Kantonspolizei Aargau verhaften. (Symbolbild)

Chris Iseli/ AZ

Bei einer Grosskontrolle auf der A3 bei Frick gingen der Polizei in der Nacht auf Donnerstag zwei Litauer ins Netz. In deren Auto fand die Polizei Einbruchwerkzeuge und Funkgeräte. Sie wurden für weitere Ermittlungen inhaftiert, wie die Aargauer Polizei am Donnerstag mitteilte.

In Spreitenbach griff die Polizei am Mittwochmittag einen Bulgaren und ein Paar aus Serbien auf, das versucht hatte, in ein Einfamilienhaus einzubrechen. Dabei wurde ein Alarm ausgelöst, der nicht nur den Hausbesitzer via Mobiltelefon informierte, sondern auch die Einbrecher in die Flucht schlug. Im Auto des Trios fand die Polizei Einbruchwerkzeug.

In der Innenstadt von Baden nahm die Polizei am Mittwochnachmittag zwei Bulgaren fest, die verdächtigt wurden, als Taschendiebe aktiv zu sein. Sie trugen auffallend viel Bargeld auf sich und waren polizeilich registriert. Weil ihnen keine Taten nachgewiesen werden konnten, mussten sie wieder laufengelassen werden.