Gemeinden und Bezirke von A bis Z

Suhr aus Zukunftsraum Aarau raus ++ Noch kein Sieger in Baden ++ Alle Abstimmungs- und Wahlresultate

Am Sonntag, 27. September, finden im Aargau einige kommunale Wahlen und Abstimmungen statt.

Am Sonntag, 27. September, finden im Aargau einige kommunale Wahlen und Abstimmungen statt.

Am Sonntag, 27. September, kam es auf Gemeinde- und Bezirksebene zu einigen Wahlen und Abstimmungen. Das ist unsere Übersicht zu allen Entscheidungen. Das A bis Z wurde laufend aktualisiert.

Die Abstimmung im Überblick

Gemeinden von A bis Z

Aristau

Die Aristauerinnen und Aristauer haben Erwin Gerber an der Urne als ihren neuen Vizeammann gewählt. Mit 295 von insgesamt 344 gültigen Stimmen wurde er im ersten Wahlgang für dieses Amt bestimmt. Als Gemeinderat ist er für das Ressort Soziales, Vormundschaftswesen, Asylwesen, Gesundheitswesen, Fürsorgewesen, Kulturelles, Bestattungswesen und Sport zuständig. Gerber übernimmt dieses Amt für den Rest der Amtsperiode 2018/2021 von Diana Wittwer. Sie hat ihr Amt als Vizeammann und Gemeinderätin im vergangenen Juni aufgrund einer beruflichen Veränderung abgelegt.

Ihre Stelle als Gemeinderätin wird neu für den Rest der Amtsperiode von Isabelle Hediger besetzt. Sie wurde mit 309 von insgesamt 363 gültigen Stimmen bei einem absoluten Mehr von 182 im ersten Wahlgang gewählt. 54 Stimmen gingen bei der Ersatzwahl des Gemeinderatmitglieds an Personen, die nicht offiziell für dieses Amt kandidiert haben. Für die gesamte Ersatzwahl konnte die Gemeinde eine Stimmbeteiligung von 40,4 Prozent protokollieren. (mel)

Auenstein 

Als Nachfolger von Gemeinderätin Edith Lisibach wurde in Auenstein Rolf Wolfensberger gewählt. Der einzige offizielle Kandidat erhielt 368 Stimmen, das absolute Mehr lag bei 261. Karin Roth-Häfliger erhielt 95 Stimmen, obwohl sie nicht offiziell kandidierte. (nro)

Hier finden Sie die Wahlresultate aus der Region Aarau.

Baden

Bei der Ersatzwahl in den Badener Stadtrat hat keiner der Kandidaten das absolute Mehr erreicht: Benjamin Steiner (Team) erhält 3345 Stimmen und verpasst das absolute Mehr knapp. Stefan Jaecklin (FDP) landet auf Platz 2 mit 2849 Stimmen, Luzi Stamm (Komitee B. Jäger) liegt mit 564 Stimmen auf dem dritten Platz. Erneut gewählt wird Ende November. (pkr)

  • Mehr zu der Ersatzwahl des Badener Stadtrat finden sie hier.
  • Kommentar zu der Wahl: Die Hypothek aus dem ersten Wahlgang ist gross – nun muss Stefan Jaecklin zaubern

Bei der Ersatzwahl eines Mitglied der Steuerkommission hat sich der parteilose Thomas Lang gegen Martin Bürlimann (SVP) durchgesetzt. Der 43-jährige Lang erhielt 4936 Stimmen, das absolute Mehr lag bei 3083 Stimmen. Bürlimann erhielt 1173 Stimmen. (pkr)

Bellikon

Die Stimmbevölkerung Bellikons lehnt den Kredit in Höhe von 185'000 Franken für den Neubau einer Sammelstelle bei der Rüttimatt ab. Mehr dazu hier. (afr)

Berikon

Bei der Ersatzwahl von zwei Abgeordneten des Gemeindeverbandes Regionaler Wasserverband Mutschellen RWVM wurden Stefan Hafner (791 Stimmen) und Werner Umbricht (770) gewählt. Die Stimmbeteiligung lag bei 39.4 Prozent.

Birmenstorf

Sabina Konrad (1980, parteilos) wurde mit 423 Stimmen in die Schulpflege gewählt. Sie tritt das Amt für den Rest der Amtsperiode 2018/2021 an. Mehr dazu hier.

Brunegg

Der 46-jährige Thomas Brügger wurde mit 150 Stimmen in den Gemeinderat gewählt. Er musste sich, als einziger Bewerber für die Nachfolge von Gemeinderat Jörg Vogelsang, keiner Kampfwahl stellen. 

Hier finden Sie die Wahlresultate aus der Region Lenzburg.

Densbüren

Nach dem Rücktritt von Ammann Roger Meyer haben die Stimmbürger den bisherigen Vizeammann Robert Wernli (54, Asp) als neuen Gemeindeammann gewählt. Er erhielt 225 Stimmen, das absolute Mehr lag bei 134. Als neues Mitglied des Gemeinderats wurde Samuel Hänni mit 224 Stimmen (absolutes Mehr: 128) gewählt. 

Hier finden Sie die Wahlresultate aus der Region Aarau.

Döttingen

Zwei Bisherige haben um den frei werdenden Sitz des Vizeammanns Martin Utiger (FDP) gekämpft. Mit 353 Stimmen machte Peter Schödler das Rennen. Er lag somit 10 Stimmen über dem absoluten Mehr.

Mit 502 Stimmen haben die Döttinger Steven Weill (parteilos) in den Gemeinderat gewählt. Er kandidierte als einziger Kandidat für den freien Sitz. Er übertraf das absolute Mehr von 296 Stimmen klar. Mehr dazu hier. (bt)

Dürrenäsch 

Thomas Sauder (43, FDP) wurde mit 383 Stimmen in den Gemeinderat gewählt. Er ist der Nachfolger von Theo Hochstrasser. Sauder war schon mal Gemeinderat bis im August 2019. (az) Die Stimmbeteiligung lag bei 48.7 Prozent.

Bei der Ergänzungswahl eines Mitglieds der Finanzkommission für die Restdauer der Amtsperiode hat niemand das absolute Mehr erreicht. Die sieben Kandidaten müssen am 29. November zum zweiten Wahlgang antreten. Die Stimmbeteiligung lag bei 32.3 Prozent. 

Hier finden Sie die Wahlresultate aus der Region Lenzburg.

Entfelden (Kreisschulrat)

Giovanni Fidelio (45, SP) aus Oberentfelden wurde mit 1054 Stimmen in den Kreisschulrat gewählt. Er ersetzt den zurückgetretenen Christoph Huckele. Die Stimmbeteiligung lag bei 30 Prozent.(az)

Fislisbach

Simone Bertschi (parteilos) wurde am heutigen Abstimmungssonntag mit 916 Stimmen für den Rest der Amtsperiode 2018/2021 in den Fislisbacher Gemeinderat gewählt. Sie ist damit die einzige der sechs zur Wahl stehenden Personen, die es im ersten Wahlgang geschafft hat. Die anderen sechs haben das absolute Mehr von 680 Stimmen nicht erreicht.

Das sind Fritz Krähenbühl (FDP, 441 Stimmen) sowie die parteilosen David Jäggi (287 Stimmen), Reinhold Rauber (245 Stimmen), Andreas Sommer (544 Stimmen) und Walter Strickler (243 Stimmen). Der zweite Wahlgang um den zweiten freien Gemeinderatssitz findet am 29. November statt.

Der bereits im Gemeinderat sitzende Andreas Mahler (GLP) wurde mit 686 Stimmen zum neuen Vizeammann gewählt. Das absolute Mehr waren 609 Stimmen. Mehr dazu hier. (cla)

Freienwil

Die Abstimmung hätte im Mai stattfinden sollen, wurde aber wegen der Coronakrise verschoben. Nun ist es klar: 263 Freienwiler Stimmberechtigte stimmten für das geplante Pferdezentrum Bücklihof beziehungsweise für die Fristenverlängerung um fünf Jahre, 219 dagegen - bei einer Stimmbeteiligung von 67.7 Prozent. Mehr dazu hier. (cla)

Full-Reuenthal 

Die Frauen bleiben weiterhin in der Exekutive vertreten: Mit 254 Stimmen hat die Stimmbevölkerung aus Full-Reuenthal Manuela Fux in den Gemeinderat gewählt. Das absolute Mehr lag bei 139 Stimmen, insgesamt wurden 276 gültige Wahlzettel eingereicht.

Sie tritt die Nachfolge von Gaby Kaufmann an, die aus beruflichen und privaten Gründen ihre Demission im April eingereicht hatte. Mehr dazu hier. (az)

Gansingen

Waltraut Steinacher-Basler (parteilos)wurde mit 344 Stimmen bei der Ersatzwahl in den Gemeinderat gewählt. Die Stimmbeteiligung lag bei 52.1 Prozent.

Hornussen

Die beiden neuen Mitglieder der Schulpflege in Hornussen heissen Peter Aebi und Mentor Elshani. Die beiden setzten sich gegen René Bienz und Gemeindeammann Georg Winet – er kandidierte nur, weil in der regulären Anmeldefrist nur eine weitere Kandidatur eingegangen war – durch. Aebi erhielt 206 Stimmen, Elshani 119, Bienz 80 und Winet 26. Das absolute Mehr lag bei 111 Stimmen, die Stimmbeteiligung bei 38,5 Prozent. (twe)

Kaiseraugst

Bei drei Kandidierenden für einen Sitz erstaunt es wenig: Im ersten Wahlgang schaffte keiner der drei Kandidaten das absolute Mehr, alle drei lagen recht nahe beisammen. Am meisten Stimmen erhielt Oliver Jucker (SP, 485), gefolgt von Reto Bernardi (FDP, 418) und Diana Montandon (parteilos, 407). Das absolute Mehr lag bei 666 Stimmen, die Stimmbeteiligung bei 43,1 Prozent. (twe)

Der zweite Wahlgang findet am 29.11.2020 statt.

Leimbach

Weder eine neue Gemeinderätin und Gemeindeammann (Nachfolge Janine Murer) noch einen neuen Schulpfleger gibt es in Leimbach. Es fehlten offizielle Kandiaturen. Entsprechend haben einige Personen zwar vereinzelte Stimmen (bis zu 6) erhalten, es reichte aber bei niemandem auch nur annähernd für das absolute Mehr und den Sprung in eines der Gremien. Knapp wurde es nur bei Benno Woodtli (51, parteilos), der seit März 2015 im Gemeinderat sitzt und bei der Ammann-Wahl mit 19 Stimmen nur wenig unter dem absoluten Mehr von 23 lag. Er hatte aber nicht für das Ammann-Amt kandidiert.

Nun findet am 29. November ein zweiter Wahlgang statt. Dabei ist nur wählbar, wer bis am 7. Oktober 2020, 12.00 Uhr, mit der Unterschrift von mindestens 10 Stimmberechtigten bei der Gemeindekanzlei angemeldet wird. Melden sich nur so viele Kandidaten, wie Sitze zu vergeben sind, und bleibt auch eine Nachmeldefrist unbenutzt, kommt es zur stillen Wahl.(nro)

Hier finden Sie die Wahlresultate aus dem Wynen- und Suhrental.

Lengnau

Klarer Sieg: Mit 696 Stimmen haben die Lengnauer Andrea Huser in den Gemeinderat gewählt. Das absolute Mehr lag bei 397 Stimmen, die Anzahl der vereinzelt gültigen Stimmen betrug 97. Die Stimmbeteiligung lag bei 47,8 Prozent. Sie tritt die Nachfolge von Gemeinderätin Barbara Thumann (CVP) an. Mehr dazu hier. (bt)

Lenzburg

Die 2,2 Millionen Franken teure Sanierung der Lenzburger Bahnhofstrasse wurde an der Urne deutlich abgelehnt. 1510 Stimmbürger sagten Ja, 2210 Nein zum Verpflichtungskredit. Die Stimmbeteiligung lag bei 57,3 Prozent. 

Der Kredit ist im Einwohnerrat nur mit 18 zu 17 Stimmen angenommen worden (ein Rückweisungsantrag scheiterte ebenso knapp). Umstritten sind die Aufhebung der Bushaltestelle und die Frage, ob die Velofahrer nicht noch mehr gefördert werden müssten. Die Ablehnung des Kredits durch das Volk ist keine Überraschung. (az) 

  • Deutliches Nein zur Sanierung und Umgestaltung der Bahnhofstrasse
  • Den Kommentar dazu finden Sie hier

Mettauertal

Die neue Gemeinderätin von Mettauertal heisst Sandra Hauri. Sie wurde mit 398 von 530 abgegebenen Stimmen gewählt. 22 Stimmen bekam Dominik Oeschger, 110 fielen auf andere Kandidaten. Das absolute Mehr lag bei 266 Stimmen, die Stimmbeteiligung bei 42,1 Prozent. 80 Stimmzettel wurden leer eingelegt, einer war ungültig. Die Ersatzwahl wurde nötig, da Oliver Kalt als Gemeidnerat demissioniert hat. (twe)

Moosleerau

Ganz ohne Kampfwahl: Der neue Gemeindeammann von Moosleerau heisst Francisco Baños (40). Der bisherige Gemeinderat wurde mit 177 Stimmen zum Nachfolger von Daniel Dätwyler gewählt. Das absolute Mehr lag bei 124 Stimmen. Mehr zu seiner Wahl finden Sie hier.

Neue Gemeinderätin ist Jeannine Graber. Sie wurde mit 240 Stimmen (absolutes Mehr: 133) gewählt. 

Hier finden Sie die Wahlresultate aus dem Wynen- und Suhrental.

Münchwilen

Die Wahl fiel eindeutig aus: Fabian Bianchi erhielt 189 der 197 gültigen Stimmen – und ist damit der neue Vizeammann von Münchwilen. Nötig wurde die Ersatzwahl, da die bisherige Frau Vizeammann, Sabrina Keller, zurückgetreten ist. Der durch den Rücktritt frei werdende Sitz im Gemeinderat geht an Florentina Mallaku. Sie erzielte 118 der 157 gültigen Stimmen und übertraf das absolute Mehr von 79 Stimmen damit klar. Patrick Geiger bekam sechs Stimmen, 33 fielen auf weitere Münchwiler. Die Stimmberechtigung lag bei 37,8 Prozent. (twe)

Niederrohrdorf 

Mit total 768 Stimmen wurde der GLP-Kandidat Dominik Irniger (1969) in die Finanzkommission gewählt. 

Oberkulm

Michael Wächter (27, FDP) hat sich als einziger Kandidat für die Nachfolge von Gemeinderätin Verena Brändli (61, FDP) angemeldet. Er wurde mit 503 Stimmen gewählt. Die Stimmbeteiligung lag bei 39.6 Prozent. 

Hier finden Sie die Wahlresultate aus dem Wynen- und Suhrental.

Obermumpf

Es war mangels offizieller Kandidaten absehbar:  In Obermumpf konnte im ersten Wahlgang kein neuer Gemeinderat gewählt werden. Bei einer Stimmbeteiligung von 27,1 Prozent gingen 102 gültige Stimmen ein. Thomas Kull erhielt 22, Markus Mathis 7 und Samuel Weber 6 Stimmen. Auf vereinzelte fielen 67 Stimmen. Das absolute Mehr lag bei 52 Stimmen. (twe)

Oberrohrdorf

Für den frei werdenden Gemeinderatssitz von Ammann Kurt Scherer (FDP) haben sich drei Kandidierende angemeldet. Bei den Ersatzwahlen erreicht keiner der Kandidierenden das absolute Mehr von 776 Stimmen. Severine Jegge (CVP) erhielt am meisten Stimmen (551). Thomas Schneider (FDP) erreichte 519 Stimmen und Angela Kaiser-Michel 464. Am 29. November findet ein zweiter Wahlgang statt.

CVP-Gemeinderat Thomas Heimgartner (1975) setzte sich bei der Ersatzwahl für den Gemeindeammann durch. Er erhielt 1283 Stimmen. Mehr dazu hier.

Die Gemeinde Oberrohrrdorf hat die Vorlage «Bruttokreditanteil der Gemeinde Oberrohrdorf von 1,1 Millionen Franken zuzüglich Teuerung für die Sanierung der Busslingerstrasse von der Höhe Einmündung Grossberg bis zu Grenze innerorts/ausserorts inkl. Werkleitung» angenommen. Die Stimmbeteiligung lag bei 63.6 Prozent mit 1328 Ja-Stimmen und 380 Nein-Stimmen.

Oberwil-Lieli 

Ersatzwahl der kompletten Schulpflege: Zwei der drei Sitze konnten im ersten Wahlgang besetzt werden. Bader-Füglistaler Gabriela (bisher) wurde mit 445 Stimmen gewählt, Strebel Stefan Paul (bisher) mit 442. Die Stimmbeteiligung lag bei 51.9 Prozent.

Für den übrigen Sitz findet am 29. November ein zweiter Wahlgang statt. Läber Ilias (bisher), Feusi-Stöcklin Carole Jeriza, Seiler-Schwab Nicole Simone und Zahner Fabio Robert treten an.

Ausserdem wurde über vier dringliche Traktanden der ausgefallenen Sommergmeind abgestimmt. Die Resultate lauten wie folgt:

Monatelang wurde in der Gemeinde Oberwil-Lieli via Medien über die Umzonung gestritten. Das hat jetzt ein Ende: Die Pro-Fraktion hat gewonnen. Die Umzonung des Juchächers vom Landwirtschaftsland in eine Landhauszone darf vollzogen werden. 675 Ja-Stimmen und 552 Nein-Stimmen wurden gezählt. Die Stimmbeteiligung lag bei 69.6 Prozent.

Der Verpflichtungskredit für die Sanierung der Augenweidstrasse von total 2,78 Millionen Franken wurde mit 973 Ja-Stimmen angenommen. Der Kredit beinhaltet die Kosten für den Strassenbau (eine Million Franken); die Wasserleitung (0,45 Millionen Franken); die Kanalsanierung vom Abwasser inkl.
Meteorwasserleitung (0,7 Millionen Franken) und Elektro (CHF 0,63 Millionen Franken). Die Stimmbeteiligung lag bei 66.9 Prozent.

Eine weitere Vorlage lautete: «Neue Lösung betreffend Mittagstisch und Randstundenbetreuung (unter Berücksichtigung der neu eingeführten Blockzeiten); Genehmigung Budget und Tarif ab Schuljahr 2020/2021 sowie Anpassung Kinderbetreuungsreglement und Genehmigung Betriebsordnung mit Tarifen der Gemeinde Oberwil-Lieli». Sie wurde bei einer Stimmbeteiligung von 65.3 Prozent mit 942 Ja-Stimmen angenommen.

Deutlicher könnte das Resultat zum «Beitritt zur ZSO/RFO Freiamt bzw. Gemeindeverband Bevölkerungsschutz und Zivilschutz Freiamt» nicht ausfallen. Die Vorlage wurde mit 1092 Ja-Stimmen zu 61 Nein-Stimmen angenommen. Die Stimmbeteiligung lag bei 66.2 Prozent.

Oftringen 

Der Gemeinderat will den Ausstieg aus der noch sehr jungen Spitex Region Zofingen AG prüfen. Um ein mögliches Einsparpotenzial eruieren zu können, erwägt der Gemeinderat, die Spitex-Leistungen in Oftringen öffentlich auszuschreiben (Submission). Die Stimmberechtigten erteilen dem Gemeinderat, mit 1473 Ja-Stimmen, hierfür die Kompetenz. Die Stimmbeteiligung lag bei 37.1 Prozent.

Rudolfstetten-Friedlisberg

Brem Matthias wurde mit 575 Stimmen in die Finanzkommission gewählt. Er wird das Amt für den Rest der Amtsperiode 2018/2021 antreten. Die Stimmbeteiligung lag bei 34.4 Prozent.

Schmiedrued

In Schmiedrued wurde David Habegger (37) neu in den Gemeinderat gewählt. Er ersetzt Walter Brunner. Bei der Gemeindeverwaltungen sind keine Kandidatinnen und Kandidaten angemeldet worden. Zuerst hatte sich niemand als Gemeinderat zur Verfügung gestellt. Auch Habegger hatte sich nicht als offizieller Kandidat angemeldet, entschied sich dann aber noch für eine Kandidatur und warb mittels Flugblättern. Er wurde mit 172 Stimmen deutlich gewählt, das absolute Mehr lag bei 131 Stimmen. Habegger, der seit März 2018 in der Gemeinde wohnt, war bisher Mitglied der Finanzkommission und muss dort nun ersetzt werden. 

Hier finden Sie die Wahlresultate aus dem Wynen- und Suhrental.

Schwaderloch

Die Gemeinde Schwaderloch hat einen neuen Ammann. Bei der Ersatzwahl von Sonntag erhielt Alex Meyer 182 von 188 gültigen Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei 47,9 Prozent. Meyer reichte seine Kandidatur erst am letzten Tag der offiziellen Anmeldungsfrist ein. Die Ersatzwahl war nötig, weil Rolf Häusler nach über zwölf Jahren im Amt des Gemeindevorstehers per Ende dieses Monats zurücktritt.

Zudem zieht Katrin Häuptli als Gemeinderätin das Gremium ein. Sie erhielt 72 von 136 gültigen Stimmen – das absolute Mehr lag bei 69 Stimmen. (dka)

Seengen

Die Brunegger Gemeindeschreiberin Susanne Rölli (49, FDP) kann gleich vom Wahlbüro ihres Arbeitgebers an ihre eigene Wahlfeier gehen: Sie wurde in Seengen als neue Gemeinderätin gewählt. Rölli erhielt 1229 Stimmen (absolutes Mehr: 685). 

Hier finden Sie die Wahlresultate aus der Region Lenzburg.

Spreitenbach

Für die Wahl in die Spreitenbacher Finanzkommission stellten sich Sven Imboden, Monika Rohr und Stefen Waldvogel zur Verfügung. Imboden erhielt 529 Stimmen, Rohr 562 und Waldvogel 250. Somit erreichte niemand das absolute Mehr. Der zweite Wahlgang findet am 29. November statt. Mehr dazu hier

Suhr

Mit 1568 Ja zu 1886 Nein haben sich die Suhrer Stimmbürgerinnen und Stimmbürger definitiv aus dem Fusionsprojekt Zukunftsraum Aarau verabschiedet. Die Stimmbeteiligung lag bei 62 Prozent. (nro)

Teufenthal

Matthias Anderau (37, parteilos) konnte sich in der Kampfwahl durchsetzen. Er wurde mit 364 Stimmen in den Gemeinderat gewählt. Sie Stimmbeteilungung lag bei 48.6 Prozent. 

Bei der Ersatzwahl zweier Ersatz-Stimmzähler konnte das absolute Mehr von niemandem erreicht werden. Am 29. November 2020 findet somit ein zweiter Wahlgang statt.

Turgi

Gemeinderätin Romina Suppa trat auf Ende 2019 zurück. Markus Wälty (IG Turgi) wurde bei der Gemeinderatsersatzwahl mit 445 Stimmen gewählt. Der Vater von zwei erwachsenen Söhnen lebt seit 30 Jahren in der Region Baden, seit 2016 in Turgi. 20 Jahre war er als Lehrer tätig, ausserdem weist er 15 Jahre Führungserfahrung in Schule und öffentlicher Verwaltung vor. Aktuell ist er Schulleiter in Winterthur. Politisch gehörte er einst dem team baden an, das er im Einwohnerrat Baden vertrat. Unterstützung für das neue Amt erhält er von den Grünen des Bezirks Baden und der SP Turgi. Mehr dazu hier.

Unterentfelden (offen)

Nachdem der Entscheid über den Zukunftsraum Corona bedingt mehrmals verschoben wurde, soll er in Unterentfelden nun am 18. Oktober an der Urne fallen.

Unterlunkhofen

Erwin Bürgisser (1957) wurde in Unterlunkhofen in den Gemeinderat gewählt. Er erhielt 342 von insgesamt 564 gültigen Stimmen (absolutes Mehr: 283)  

Bürgisser übernimmt das Amt von Nadya Burri, die im vergangenen März aus dem Gemeinderat zurückgetreten ist. Die Stimmbeteiligung dieser Wahl lag bei 54,3 Prozent. (mel)

Wittnau

Martina Roth wurde mit 187 von 285 Stimmen in den Gemeinderat gewählt. Die Stimmbeteiligung lag bei rund 43 Prozent. Bei der Ersatzwahl in die Schulpflege erreichte niemand das absolute Mehr. Der zweite Wahlgang findet am 29. November statt. (twe)

Wohlen 

Das Wohler Stimmvolk hat mit 2721 Ja- gegen 1613 Nein-Stimmen ein klares Zeichen gesetzt. Die neue Sporthalle, die 16.13 Mio. Franken kostet, soll im Jahr 2022 eröffnet werden. 

Zurzach 

Mit der neuen Gemeinde Zurzach entsteht per 2022 die grösste Gemeinde des Kantons. Der erste Wahlgang überhaupt der neuen Gemeinde ist Geschichte. Zum ersten Mal haben die Stimmberechtigten aus acht Gemeinden die Mitglieder des Gemeinderates der künftigen Gemeinde Zurzach gewählt. Per 2022 fusionieren Bad Zurzach, Baldingen, Böbikon, Kaiserstuhl, Rekingen, Rietheim, Rümikon und Wislikofen zur Grossgemeinde. 

Andreas (Andi) Meier hatte scheinbar als einziger mit 631 Stimmen das absolute Mehr von 519 Stimmen erreicht. Er sicherte sich somit als erster aus dem Wahlkreis 1 einen Sitz im Gemeinderat Zurzach für die Amtsperiode 2022/25. Doch bei der Auszählung im Wahlkreis 1 schlich sich der Fehlerteufel ein. Die hinterlegte Formel war falsch – das absolute Mehr erreicht hat nicht nur Andi Meier. Freuen dürfen sich nun auch Heinrich Rohner (461 Stimmen) und Esther Käser (504 Stimmen). Mehr zum Fehler bei der Auszählung finden sie hier.

Im Wahlkreis 2 (Bad Zurzach) galt die Wahl schon zuvor als gemacht. Denn für die drei Sitze stellten sich drei Kandidierende zur Wahl. Alle drei wurden gewählt, wobei Peter Lude, Vizeammann in Bad Zurzach, mit 867 Stimmen am besten abschnitt. Gemeinderat Peter Moser erzielte 851 Stimmen. Franzisca Zölly, die erstmals die politische Bühne betritt, erhielt 733 Stimmen. 

Die Stimmbeteiligung betrug 46,3 Prozent. Insgesamt wurden 1266 gültige Wahlzettel eingereicht. Vier der sieben Sitze des Gemeinderats Zurzach wurden vergeben. Für drei weitere Sitze wird ein zweiter Wahlgang am 29. November angesetzt. Mehr dazu hier. (sga)

Die Resultate in der Übersicht:

Bezirke von A bis Z

Am 27. September werden die Bezirks- und Kreisbehörden für die Amtsperiode 2021/2024 gewählt.

Aarau

Wahl von acht Bezirksrichterinnen und Bezirksrichtern. Es wurden gewählt:

  • Dober Spielmann Susan, 1966, von Aarau AG, Küssnacht SZ und Niedergösgen SO, in Aarau, bisher (CVP), 12'242 Stimmen
  • Mazzocco Renato, 1958, von Aarau AG und Magden AG, in Aarau, bisher (SP), 11'555 Stimmen
  • Meier Giorgio, 1958, von Aarau AG und Unterentfelden AG, in Aarau, bisher (FDP), 11'839 Stimmen
  • Bolliger Neukom Urs, 1964, von Küttigen AG, in Aarau, bisher (FDP), 12'198 Stimmen
  • Stamm Sandro, 1970, von Schleitheim SH, in Hirschthal, bisher (glp), 11'601 Stimmen
  • Bürgi-Boiteux Caroline, 1977, von Val-de-Travers NE, in Aarau (Grüne), 9369 Stimmen
  • Suter Martina, 1964, von Fideris GR und Gränichen AG, in Aarau (FDP), 11'903 Stimmen
  • Wildberger Pia, 1969, von Neunkirch SH und St.Gallen SG, in Küttigen (SP), 10'139 Stimmen

Mehr zu den Gewinnnern der Richterwahlen hier.

Baden

Wahl von drei Friedensrichterinnen und Friedensrichtern im Kreis V. Folgende Kandidierende wurden gewählt:

  • Schibli Patrik, 1969, von Fislisbach AG, in Fislisbach, bisher (parteilos)
  • Wormstetter Beat, 1963, von Eggenwil AG, in Brugg, bisher (parteilos)
  • Depentor Ursi, 1974, von Hochdorf LU und Schöftland AG, in Wettingen (CVP, BDP, EDU, EVP, FDP, glp, Grüne, SP, SVP)
  • Zaugg Hanspeter, 1960, von Eggiwil BE, in Fislisbach (parteilos)

Bremgarten

Wahl von sechs Bezirksrichterinnen und Bezirksrichtern. Es wurden gewählt:

  • Melliger Erika, 1958, von Hägglingen AG und Sarmenstorf AG, in Sarmenstorf, bisher (SP), 10'291 Stimmen
  • Kellenberger Evelyne, 1956, von Zürich ZH und Walzenhausen AR, in Zufikon, bisher (FDP), 11'451 Stimmen
  • Sekinger Bruno, 1955, von Würenlos AG, in Tägerig (pol. Gemeinde: Hägglingen), bisher (CVP), 10'607 Stimmen
  • Huber Eduard, 1962, von Oberwil-Lieli AG, in Oberwil-Lieli, bisher (CVP), 11'073 Stimmen
  • Brunner Edwin, 1955, von Hemberg SG, in Wohlen, bisher (SVP), 9'006 Stimmen
  • Oehler Monika, 1967, von Balgach SG und Bremgarten AG, in Hägglingen (glp), 9'152 Stimmen

Wahl von sieben Mitgliedern des Bezirksschulrats. Folgende Kandidierende wurden gewählt:

  • Marbach Stroppel Judith, 1956, von Basel BS und Geuensee LU, in Villmergen, bisher (SP), 8'572 Stimmen
  • Hueber Karin, 1972, von Mägenwil AG, Dietikon ZH und Zwingen BL, in Villmergen, bisher (SVP), 8'638 Stimmen
  • Weber-Scherrer Margrit, 1958, von Volketswil ZH, Wagenhausen TG und Egnach TG, in Zufikon, bisher (FDP), 9'745 Stimmen
  • Bruggisser Martina Elisabeth, 1988, von Wohlen AG, in Villmergen, bisher (Grüne), 8'777 Stimmen
  • Peter Elisabeth, 1952, von Ellikon an der Thur ZH, in Berikon, bisher (CVP), 9'069 Stimmen
  • Speciale-Studer Andrea, 1980, von Werthenstein LU, Luzern LU, Basel BS und Bennwil BL, in Oberlunkhofen, bisher (FDP), 8'888 Stimmen
  • Bürgi Philipp, 2000, von Aarberg BE, in Wohlen (glp), 8'301 Stimmen

Wahl von vier Friedensrichterinnen und Friedensrichtern im Kreis VII. Es wurden gewählt:

  • Oettli Walter, 1952, von Thundorf  TG und Affeltrangen TG, in Bremgarten, bisher (parteilos), 5'869 Stimmen
  • Hausherr Stefan, 1966, von Bremgarten AG, in Bremgarten, bisher (parteilos), 6'497 Stimmen
  • Küng Rolf, 1952, von Muri AG, in Bremgarten, bisher (parteilos), 6'193 Stimmen
  • Rau Lilian, 1964, von Mühleberg BE und Aadorf TG, in Bremgarten (CVP), 5'221 Stimmen

Brugg

Wahl von sieben Mitgliedern des Bezirksschulrats. Es wurden gewählt:

  • Manzelli Daniela, 1964, von Brugg AG, in Brugg, bisher (SP), 6599 Stimmen
  • Anderau Peter, 1958, von Gossau SG, in Auenstein (FDP), 6252 Stimmen
  • Bolliger Judith, 1972, von Schlossrued AG, in Brugg (parteilos), 7234 Stimmen
  • Fehlmann Ursula, 1969, von Bözberg AG und Ramsen SH, in Windisch (EVP), 6374 Stimmen
  • Oertli Mirjam, 1962, von Ossingen ZH, in Windisch (FDP), 6536 Stimmen
  • Vecchio Antonino, 1963, von Lupfig AG, in Lupfig (CVP), 6541 Stimmen
  • Vogt Franziska, 1973, von Sarmenstorf AG, Lupfig AG und Rüfenach AG, in Hausen (SVP), 5261 Stimmen
     

Kulm

Wahl von sechs Bezirksrichterinnen und Bezirksrichtern. Gewählt wurden:

  • Rauch Heidi, 1958, von Sumiswald BE, in Menziken, bisher (SVP, FDP, Grüne, EVP), 6'511 Stimmen
  • Neeser Hans Jörg, 1960, von Schlossrued AG, in Schlossrued, bisher (SVP, FDP, Grüne, EVP), 6'498 Stimmen
  • Kiechle Regula, 1967, von Pfaffnau LU, in Unterkulm, bisher (SVP, FDP, Grüne, EVP), 6'372 Stimmen
  • Hämmerli Matina, 1956, von Tschugg BE, in Gontenschwil, bisher (SVP, FDP, Grüne, EVP), 6'070 Stimmen
  • Spirgi Samuel, 1957, von Unterkulm AG, in Leutwil, bisher (SVP, FDP, Grüne, EVP), 6'297 Stimmen
  • Nöthiger Hans, 1957, von Uerkheim AG, in Oberkulm (SVP, FDP, Grüne, EVP), 5'131 Stimmen

Laufenburg

Wahl von sechs Bezirksrichterinnen und Bezirksrichtern. Ins Amt gewählt wurden:

  • Apolloni Hansruedi, 1955, von Ochlenberg BE, in Kaisten, bisher (SVP), 5'420 Stimmen
  • Bachmann Gassmann Priska, 1954, von Rümlang ZH, in Kaisten, bisher (SP), 5'461 Stimmen
  • Schmid Emil, 1959, von Wittnau AG, in Frick, bisher (CVP), 5'838 Stimmen
  • Ackermann Adrian, 1964, von Kaisten AG, in Kaisten (FDP), 5'742 Stimmen
  • Haberthür-Binder Stephanie, 1956, von Baldingen AG und Hofstetten-Flüh SO, in Frick (CVP), 4'907 Stimmen
  • Herzog Martina, 1992, von Wölflinswil AG, in Wölflinswil (Grüne), 4'572 Stimmen

Mehr dazu finden Sie hier.

Wahl von drei Friedensrichterinnen und Friedensrichtern im Kreis X. Folgende Kandidierende wurden gewählt:

  • Fricker Urs, 1959, von Oberhof AG, in Wölflinswil, bisher (parteilos), 6'967 Stimmen
  • Gut Brigitte, 1958, von Mumpf AG, in Kaisten, bisher (SP), 5'668 Stimmen
  • Thaler Heinz, 1967, von Wattwil SG, in Frick (parteilos), 5'016 Stimmen

Lenzburg

Wahl von sechs Bezirksrichterinnen und Bezirksrichtern. Gewählt wurden:

  • Bitterli Marianne, 1956, von Seon AG, Rohr SO und Wisen SO, in Seon, bisher (SVP), 9'542 Stimmen
  • Kyburz-Bucher Regula, 1963, von Lenzburg AG und Zürich ZH, in Lenzburg, bisher (EVP), 9'184 Stimmen
  • Müller René, 1956, von Unterkulm AG, in Hunzenschwil, bisher (SVP), 8'540 Stimmen
  • Eichenberger Bryner Katharina, 1961, von Reinach AG und Möriken-Wildegg AG, in Möriken-Wildegg, bisher (SP), 8'845 Stimmen
  • Nyfeler Christoph, 1983, von Gondiswil BE, in Lenzburg (FDP), 9'669 Stimmen
  • Tribaldos Elisabeth, 1979, von Lenzburg AG, in Lenzburg (CVP), 8'608 Stimmen

Wahl von drei Friedensrichterinnen und Friedensrichtern im Kreis XII. Gewählt wurden:

  • Wetli-Bill Ursula, 1960, von Oberwil-Lieli AG, in Seengen, bisher (FDP), 6'399 Stimmen
  • Blatter Heidi, 1962, von Meisterschwanden AG, Zürich ZH, Brig-Glis VS und Ried-Brig VS, in Lenzburg (SP), 4'919 Stimmen
  • Fina Gerhard, 1964, von Seengen AG, in Fahrwangen (SVP), 5'011 Stimmen

Muri

Wahl von sechs Bezirksrichterinnen und Bezirksrichtern. Es wurden gewählt:

  • Stutz Monika, 1965, von Sins AG, in Merenschwand, bisher (CVP), 7'087 Stimmen
  • Hilfiker Marianne, 1956, von Boswil AG, in Boswil, bisher (SVP), 5'918 Stimmen
  • Keusch Rita, 1958, von Boswil AG, in Muri, bisher (SP), 5'739 Stimmen
  • Thalmann Erich, 1974, von Romoos LU, in Boswil, bisher (FDP), 6'913 Stimmen
  • Strebel Rita, 1952, von Muri AG, in Muri, bisher (CVP), 6'188 Stimmen
  • Bischof Sandro, 1968, von Eggersriet-Grub SG, in Muri (parteilos), 5'050 Stimmen

Wahl von drei Friedensrichterinnen und Friedensrichtern im Kreis XIII. Gewählt wurden:

  • Leu Rolf, 1952, von Hohenrain LU, in Sins, bisher (FDP), 7'265 Stimmen
  • Wiesli Roger, 1960, von Wilen TG, in Boswil, bisher (SVP), 5'979 Stimmen
  • Leuppi Bernhard, 1959, von Sarmenstorf AG, in Muri (CVP), 6'161 Stimmen

Mehr dazu hier.

Meistgesehen

Artboard 1