Strassenverkehr
Die Aargauer Polizei ruft auf: Velofahrer sollen leuchten

Die schlechteren Lichtverhältnisse im Herbst sind ein Risiko für Velofahrerinnen und -fahrer. Die Aargauer Kantonspolizei appelliert deshalb, Vorsichtsmassnahmen zu treffen.

Drucken
Teilen
Schlecht beleuchtet Velo zu fahren, kann gerade im Herbst zu brenzligen Situationen führen.

Schlecht beleuchtet Velo zu fahren, kann gerade im Herbst zu brenzligen Situationen führen.

Keystone

Velofahrerinnen und Velofahrer gehören zu den gefährdetsten Verkehrsteilnehmern. Durch den anhaltenden Boom hat sich ihre Zahl stark vergrössert, was sich in steigenden Unfallzahlen widerspiegelt. In der Herbst- und Winterzeit steigt das Risiko gemäss der Aargauer Kantonspolizei zusätzlich, als Velofahrer übersehen zu werden. Nur wer leuchte, werde rechtzeitig gesehen.

Jetzt, zu Beginn des Herbsts, sei es an der Zeit, sich auf Dunkelheit und schlechte Sicht einzustellen. Folgende Punkte seien zu beachten:

  • Sorgen Sie für ein funktionierendes Licht vorne und hinten an Ihrem Fahrrad. Kontrollieren Sie auch das Velo ihrer Kinder.
  • Montieren Sie Reflektoren oder reflektierende Reifen.
  • Tragen Sie Leuchtstreifen oder bringen sie sonstige reflektierende Teile an Ihrer Kleidung an.
  • Fahren Sie defensiv und rechnen Sie stets damit, übersehen zu werden.
  • Tragen Sie stets einen Schutzhelm.

Auch in diesem Winter richtet die Polizei das Augenmerk bei Kontroleln verstärkt auf die Velofahrerinnen und Velofahrer. (mwa)

Aktuelle Polizeibilder

Spreitenbach/A1, 29. September: Am späten Abend verursachte ein Lieferwagenfahrer auf der A1 eine heftige Auffahrkollision. Er wurde dabei erheblich verletzt. Ein weiterer Beteiligter wurde leicht verletzt.
11 Bilder
Unterkulm AG, 28. September: Bei einer Kollision zwischen einem Zug und einem Lieferwagen auf einem Bahnübergang werden der Lenker und seine Beifahrerin leicht verletzt.
Seon AG, 28. September: Ein 28-jähriger Autolenker verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit einem entgegenkommenden Auto. Ein Lenker verletzte sich beim Unfall.
Döttingen AG, 26. September: Ein 67-jähriger Autolenker fuhr mit seinem Auto von Tegerfelden in Richtung Döttingen. Dabei verlor er die Herrschaft über sein Auto und verursachte eine Streifkollision.
Boniswil AG, 26. September: Ein 34-jähriger Autolenker die Herrschaft über sein Auto und prallte gegen eine Stützmauer.
Lenzburg/A1 AG, 26. September: Ein Automobilist verlor die Herrschaft über seinen Wagen und prallte gegen die Leitplanken. Er war alkoholisiert. Zudem besteht der Verdacht auf Drogeneinfluss.
Riken AG, 8. September: Eine unbekannte Person ist in der Nacht auf Mittwoch, 8. September gegen einen Gartenzaun gefahren und hat sich anschliessend aus dem Staub gemacht. Die Kantonspolizei Aargau sucht deshalb Zeugen.
Oftringen AG, 6. September: Ein Junglenker (19) verliert die Kontrolle über sein Fahrzeug, kollidiert mit einem Steinblock und überschlägt sich. Die Beifahrerin (16) musste ins Spital gebracht werden. Am Auto entstand Totalschaden. Der Lenker musste den Führerschein abgeben.
Gontenschwil AG, 6. September: Ein Brand in einem Wohnhaus verursacht schwere Sachschäden. Zwei Personen müssen hospitalisiert werden. Als mögliche Ursache vermutet die Polizei Ladeakkus. Wegen des Feuers ist das Haus vorerst nicht mehr bewohnbar.
Schinznach-Dorf AG, 5. September: Der Pilot einer Doppeldecker-Maschine merkt über Aarau, dass sein Triebwerk nicht mehr richtig funktioniert und muss auf einem Feld notlanden. Das Flugzeug überschlägt sich dabei, der Pilot bleibt jedoch unverlezt.
Tegerfelden AG, 5. September: Ein Velofahrer will die Strasse überqueren und kollidiert dabei seitlich-frontal mit einem zivilen Einsatzfahrzeug der Kantonspolizei Aargau. Der Velofahrer verstirbt noch auf der Unfallstelle.

Spreitenbach/A1, 29. September: Am späten Abend verursachte ein Lieferwagenfahrer auf der A1 eine heftige Auffahrkollision. Er wurde dabei erheblich verletzt. Ein weiterer Beteiligter wurde leicht verletzt.

Kapo AG

Aktuelle Nachrichten