Feier im Aargau
Stossen Sie heute mit Bundespräsidentin Doris Leuthard an!

2017 ist Bundesrätin Doris Leuthard zum zweiten Mal in ihrer Karriere Bundespräsidentin. Der Kanton Aargau feiert dies heute am 15. Dezember mit einem Wahlapéro in den Gemeinden Aarau, Muri und Merenschwand. Gelegenheit also, mit Doris Leuthard anzustossen.

Drucken
Teilen
2017 wird Doris Leuthard zum zweiten Male Bundespräsidentin. Der Aargau wird dies feiern.

2017 wird Doris Leuthard zum zweiten Male Bundespräsidentin. Der Aargau wird dies feiern.

KEYSTONE/ANTHONY ANEX

Am 7. Dezember fand die Wahl der Bundespräsidentin für das Jahr 2017 statt. Der Aargauer Regierungsrat besuchte Doris Leuthard aus diesem Anlasse im Foyer des Bundeshauses in Bern. Während eines «Aargauer Apéros» gratulierten sie ihr und überreichten ihr ein Geschenk.

Doris Leuthard ist zum zweiten Mal zur Bundespräsidentin gewählt worden.
19 Bilder
Seit 1997 im Aargauer Grossen Rat kandidierte Doris Leuthard 1999 für den National- und Ständerat. Der damalige CVP-Parteisekretär liess Duschbeutel mit ihrem Gesicht verteilen. Der Slogan «Duschen mit Doris» hat sich bis heute gehalten.
Leuthards Nationalrats-Portrait.
Fünf Jahre nach ihrer Wahl ins Parlament wurde sie 2004 als Nachfolgerin von Philipp Stähelin zur Parteipräsidentin gewählt.
Zwei Jahre später folgte der nächste Blumenstrauss: Sie wurde von der CVP als Bundesratskandidatin und Nachfolgerin für Joseph Deiss vorgeschlagen.
Sie wurde 2006 mit 133 von 234 gültigen Stimmen gewählt.
Seit 2006 ist die Merenschwanderin Mitglied des Bundesrates. Sie steht dem Eidgenössischen Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation vor.
Der Bundesrat zur Zeit der Wahl von Leuthard. v.l.n.r.: Moritz Leuenberger, Micheline Calmy-Rey, Pascal Couchepin, Samuel Schmid, Christoph Blocher, Hans-Rudolf Merz, Doris Leuthard und Bundeskanzlerin Annemarie Huber-Hotz.
2008 erlebte sie auch die Abwahl Christoph Blochers und die daraus resultierende Abspaltung der BDP. Blocher wurde durch Eveline Widmer-Schlumpf ersetzt.
2010 wurde sie zum ersten Mal Bundespräsidentin. Hier steigt sie gerade aus dem Zug in Aarau.
2010: Küsschen für Bundespräsident Doris Leuthard in Paris
Im selben Jahr hielt sie an der Generalversammlung der UNO eine Rede.
Ebenfalls ein beliebtes Sujet: Die Bundespräsidentin an der Olma – inklusive dem Ferkel.
Während ihrer Amtszeit durchreiste sie die ganze Schweiz: Hier die Bundesratsreise 2013, wo sie sich in Hinwil in einen Schützenpanzer setzte.
Seit 2014 ist ihr Dienstauto ein Tesla.
Am 1. August 2015 trat Leuthard in Bad Zurzach auf. Es blieb ein bitterer Nachgeschmack zurück: Anstatt von 8000 Franken blieb eine Rechnung von 20'000 Franken übrig.
Das aktuellste Bundesrats-Foto. Bis auf Leuthard wurde jedes Ratsmitglied seit 2006 ersetzt. v.l.n.r.: Alain Berset, Didier Burkhalter, Doris Leuthard, Johann Schneider-Ammann, Ueli Maurer, Simonetta Sommaruga, Guy Parmelin, Walter Thurnherr (Bundeskanzler)
Ein grosser Meilenstein in ihrer Karriere: Leuthard an der Eröffnung des NEAT Gotthardbasistunnels im Frühling 2016.
7. Dezember 2016: Doris Leuthard wird nach 2010 zum zweiten Mal zur Bundespräsidentin gewählt. Sie erhält 188 von 207 gültigen Stimmen.

Doris Leuthard ist zum zweiten Mal zur Bundespräsidentin gewählt worden.

KEYSTONE

Heute am 15. Dezember, also gut eine Woche später, findet die Wahlfeier im Heimatkanton Aargau statt. Diese wird auf drei Gemeinden aufgeteilt: Aarau, Muri und Merenschwand, die Heimat von Leuthard.

Wir begleiten zudem Bundespräsidentin Doris Leuthard mit unserem Liveblog.

Doris Leuthard ist zur Bundespräsidentin 2017 gewählt – der Aargau spendiert in Bundesbern einen Apéro. Die Aargauer Frau Landammann Susanne Hochuli mit Doris Leuthard.
18 Bilder
Die Aargauer Regierung: (Vorne) Urs Hofmann, Roland Brogli, Stephan Attiger und Susanne Hochuli, hinter ihr Alex Hürzeler.
Aargauer Regierungsräte im Gespräch mit Alain Berset, dem Vizepräsidenten 2017: Urs Hofmann, Roland Brogli, Stephan Attiger und Susanne Hochuli. Zwischen Brogli und Attiger (hinten) steht der neugewählte Markus Dieth, der Brogli als Finanzdirektor beerben wird.
Doris Leuthard ist zum zweiten Mal zur Bundespräsidentin gewählt worden.
Impressionen vom Aargauer Apéro für Doris Leuthard.
Impressionen vom Aargauer Apéro für Doris Leuthard.
Bundespräsidentin Doris Leuthard, Bern Doris Leuthard wird zur Bundespräsidentin 2017 gewählt. Die Aargauer Regierung sponserte als Dank einen Apéro ins Bundeshaus. Aufgenommen am 7. Dezember 2016 in Bern.
Doris Leuthard stösst mit Alain Berset an.
Impressionen vom Aargauer Apéro für Doris Leuthard.
Impressionen vom Aargauer Apéro für Doris Leuthard.
SP-Ständerätin Pascale Bruderer (rechts) gratuliert Doris Leuthard.
Leuthard mit Weibeln.
Impressionen vom Aargauer Apéro für Doris Leuthard.
Impressionen vom Aargauer Apéro für Doris Leuthard.
Parteikollege und baldiger Aargauer Regierungsrat Markus Dieth gratuliert Doris Leuthard.
Impressionen vom Aargauer Apéro für Doris Leuthard.
Impressionen vom Aargauer Apéro für Doris Leuthard.
Impressionen vom Aargauer Apéro für Doris Leuthard.

Doris Leuthard ist zur Bundespräsidentin 2017 gewählt – der Aargau spendiert in Bundesbern einen Apéro. Die Aargauer Frau Landammann Susanne Hochuli mit Doris Leuthard.

Das Programm:

Nach dem Apéro in Muri folgt zudem ein offizielles Abendessen für die Ehrengäste in der neuen Dreifachturnhalle in Merenschwand.

Die 53-jährige Bundesrätin wurde 1999 in den Nationalrat gewählt, 2006 folgte die Wahl in die Landesregierung – für den zurückgetretenen Joseph Deiss. Zwischen 2004 und 2006 war Leuthard Präsidentin der CVP Schweiz. 2010 war die Aargauerin zum ersten Male Bundespräsidentin.

Aktuelle Nachrichten