Bildung
Stift und Papier oder Unterricht am Bildschirm – zwei Aargauer Modelle für den Fernunterricht

Seit Montag gilt wieder Schulpflicht im Aargau, doch unterrichtet wird nicht im Klassenzimmer. Wegen der Coronapandemie findet Fernunterricht statt, wobei die Schulen bei der Ausgestaltung frei sind. Die AZ zeigt zwei Beispiele: Bellikon, wo Primarschüler die Unterlagen auf Papier in der Schule holen – und Niederlenz, wo ein Reallehrer seine Klasse per Video und Onedrive versorgt.

Drucken
Teilen
Unterrichten in Coronazeiten kann ganz unterschiedlich funktionieren.

Unterrichten in Coronazeiten kann ganz unterschiedlich funktionieren.

Sandra Ardizzone/Alex Spichale/Montage:kob