14:52: Attiger: «Ich würde gerne das Departement von Peter Beyeler übernehmen»

14.47: Peter C. Beyeler freut sich für Attiger: «Die Kontinuität ist gewährleistet. Ich bin sehr zufrieden», so der abtretende Regierungsrat. Beyeler hofft, dass Attiger sein Departement übernimmt.

14:21:Jetzt sind auch Baden und Zurzach ausgezählt: Attiger bleibt an vierter Stelle vor Hochuli. SVP-Burgherr schafft die Wahl klar nicht.

downloadDownloadpdf - 274 kB

14.00 Die letzten zwei Bezirke Baden und Zurzach sind zwar noch nicht ausgezählt, aber die az weiss: Alle vier Regierungsräte schaffen die Wiederwahl, jedoch liegt Stephan Attiger an vierter Stelle und damit vor Susanne Hochuli.

13.58 In Burgherrs Wohngemeinde Wiliberg macht dieser genau gleich viele Stimmen wie Nachbarin Hochuli aus Reitnau: 53.

13.53 Nun ist beinahe unbestritten, dass Thomas Burgherr nicht Regierungsrat werden wird, er erreicht das Absolute Mehr nicht. SVP-Parteikollegin von  Burgherr, Marianne Kamber, sagt: "Er ist kein grosser Redner, aber er steht mit seinen Taten ein. Er ist ein stiller Schaffer."

13.49 Nun sind drei weitere Bezirke ausgezählt: Laufenburg, Muri und Zofingen. Der bestätigt sich weiter, die vier bisherigen Regierungsräte sind an der Spitze, gefolgt von Stephan Attiger.

13.42 In Bettwil, wo Susanne Hochuli eine Asylunterkunft geplant hatte und sich die Bürger vehement dagegen gewehrt hatten, bekommt die amtierende Regierungsrätin 32 Stimmen.

13.36 Ergebnisse nach den sechs Bezirken: Roland Borgli (49619), Alex Hürzeler (48086), Urs Hofmann (47712), Susanne Hochuli (39164), Stephan Attiger (38973) und Thomas Burgherr (26763). Das Aktuelle Absolute Mehr liegt bei 27619 Stimmen.

13.28 Die Bezirke Bremgarten, Kulm und Rheinfelden sind ausgezählt. Gesamthaft liegt Susanne Hochuli nun wieder leicht vor Stephan Attiger. Thomas Burgherr liegt klar auf dem sechsten Platz.

13.26 Es sieht immer mehr danach aus, dass Stephan Attiger in den Regierungsrat einziehen wird. Thomas Burgherr sagt dazu: "Ich bin nicht am Boden zerstört, wenn ich nicht gewählt werde."

13.15 In Sarmenstorf, das neben Bettwil liegt, holt sich Roland Brogli mit 386 Stimmen am meisten Stimmen. Gefolgt von Alex Hürzeler mit 372. Urs Hoffmann und Stephan Attiger holen sich beide 305 Stimmen. Thomas Burgherr (230) holt 21 Stimmen mehr als Susanne Hochuli (209). Nur wenige Stimmen gehen an Kunz René (69), Samuel Schmid (53) und Pius Lischer (42). Total gingen in Sarmensdorf 2455 Stimmzettel ein.

13.11 Zahlen aus Lenzburg: Alex Hürzeler (8333), Roland Brogli (8177), Urs Hofmann (8003), Stephan Attiger (6662), Susanne Hochuli (6307) und Thomas Burgherr (4832).

13.08 Zahlen aus Aarau: Urs Hofmann (12888), Roland Brogli (12472), Alex Hürzeler (11700), Susanne Hochuli (10495), Stephan Attiger (9770) und Thomas Burgherr (6005).

13.01 Lenzburg und Aarau sind ausgezählt: Es zeigt sich derselbe Trend, die vier bisherigen Regierungsräte und Stephan Attiger liegen vorne.

13.00 Thomas Burgherr betritt das Grossratsgebäude und wird von Pius Lischer in Empfang genommen. Lischer sagt zu Burgherr: "Wir können uns heute gegenseitig trösten." Begleitet wird Burgherr von Suleyman Konac aus Aarburg. "Wird Thomas Burgherr dieses Mal nicht gewinnen, so sicher das nächste Mal", sagt Konac in gebrochenem Deutsch. Thomas Burgherr zwei seiner Kinder dabei.

12.56 „Wow! Urs Hofmann schlägt in der Stadt Baden sogar Lokalmatador Stephan Attiger! Bestes Resultat!". Dies twitterte SP-Nationalrat Cédric Wermuth kurz nach halb ein Uhr. In der Tat holte der Aarauer SP-Mann und „Innenminister" Hofmann in Baden 3135 Stimmen, während der amtierende Badener Stadtammann Attiger (FDP) 3097 Stimmen schaffte - das zweitbeste Resultat. Ein möglicher Grund ist, dass die Badener ihren Ammann lieber für sich behalten wollen. (trö)

12.54 Die Stadt Aarau hat ihre Stimmen ausgezählt: Urs Hofmann (4253), Roland Brogli (3874), Susanne Hochuli (3548), Alex Hürzeler (3346) und Stephan Attiger (3113). Thomas Burgherr bekommt 1518 Stimmen.

12.51 Pius Lischer kommt als Erster ins Grossratsgebäude, wie immer, mit seiner Kapitänsmütze.

12.47 Auch die Stadt Zofingen, Hoheitsgebiet von Thomas Burgherr, ist ausgezählt. Hier zeigt sich ebenfalls derselbe Trend: Urs Hofmann (1942), Roland Borgli (1894), Susanne Hochuli (1797), Alex Hürzeler (1645), Stephan Attiger (1507) und Thomas Burgherr (941). Auch in Oftringen sieht es so aus, Burgherr gewinnt auch dort nicht mehr Stimmen als die ersten fünf Kandidaten.

12.30 Der Bezirk Brugg ist ausgezählt: Roland Brogli erreicht mit 7812 Stimmen am meisten Stimmen, gefolgt von: Urs Hofmann (7804),  Alex Hürzeler (7597), Stephan Attiger (6710), Susanne Hochuli (6311), Thomas Burgherr (3990), Samuel Schmid (1311), René Kunz (893) und Pius Lischer (590). Damit liegt Stephan Attiger vor Susanne Hochuli, Thomas Burgherr folgt auf dem sechsten Platz mit grossem Abstand.

12.15 Auch in den Gemeinden Kaiseraugst und Arni zeigt sich dasselbe Bild: Die vier bisherigen Regierungsräte sind auf den ersten Plätzen, Stephan Attiger folgt ihnen. Er strebt den frei werdenden Sitz von Peter C. Beyeler an.

12.00 Ab jetzt ist das Grossratsgebäude öffentlich zugänglich.

11.59 In Wallbach bekommt Thomas Burgherr mit 148 Stimmen genau eine Stimme mehr als Stephan Attiger. Ansonsten zeigt sich dasselbe Bild.

11.45 Keine Chance haben die Kandidaten Samuel Schmid (SLB), René Kunz (SD) und Pius Lischer (IG Grundeinkommen).

11.40 Die erste Stadt hat gewählt: In Lenzburg schneidet Urs Hofmann mit 1422 Stimmen am besten ab, gefolgt von Roland Brogli (1344), Alex Hürzeler (1243), Susanne Hochuli (1220) und Stephan Attiger (1114). Thomas Burgherr ist mit 572 Stimmen abgeschlagen auf dem sechsten Platz.

11.25 In Herznach bekommt Alex Hürzeler mit 316 Stimmen genau zwei Stimmen mehr als Roland Brogli. Auch hier bestätigt sich der Trend: Die Spitzenkandidaten werden gefolgt von Hofmann, Hochuli und Attiger. Thomas Burgherr befindet sich auf dem sechsten Platz.

11.21 Die ersten Resultate aus kleineren Gemeinden liegen vor und bestätigen: Hürzeler und Brogli liegen vorne, gefolgt von Hofmann und Attiger. Weil diese Resultate aber eher aus kleineren, ländlichen Gemeinden kommen, sagen sie noch nichts Definitives aus.

11.15 Reinach hat gewählt: Alex Hürzeler bekommt mit 848 Stimmen am meisten Stimmen, gefolgt von Roland Brogli (746), Urs Hofmann (709), Stephan Attiger (595), Susanne Hochuli (544) und Thomas Burgherr (527) von 5570 gültigen Stimmen.

11.00 Es ist noch ruhig im Grossratsgebäude, die ersten Resultate der Gemeinden werden bald eintreffen.