Staubekämpfung
Statt Tempo 80 einführen, besser den Pannenstreifen nutzen?

Mit Tempo 80 sagt Astra-Chef Jürg Röthlisberger dem Stau den Kampf an. Das passt nicht allen.

Merken
Drucken
Teilen

Während den Stosszeiten Tempo 80 würde helfen, den Stau zu verringern. Das erklärte der Chef des Bundesamts für Strassen (Astra) Jürg Röthlisberger gegenüber dem «Blick».

Der Aargauer Grüne-Nationalrat Jonas Fricker findet das eine gute Idee, wie er gegenüber Tele M1 erklärt: «Flüssigerer Verkehr, weniger Unfälle, weniger Schadstoffe».

Eine Umfrage auf der Raststätte Kölliken zeigt: Tempo 80, daran kann niemand so recht glauben. «Unrealistisch», sagt ein Fribourger Autofahrer. «Dann staut sich der Verkehr einfach mit 80», sagt ein Lastwagenfahrer während seiner Pause.

Der Solothurner SVP-Nationalrat Walter Wobmann findet: «Unter dem Deckmantel der Stauaufhebung, will man das Tempo senken.» Besser sei es, gegen notorische Linksfahrer vorzugehen und im Staufall den Pannenstreifen zu nutzen.