Bremgarten
Staatsanwaltschaft schliesst den Fall Patric G. definitiv ab: Es war ein Unfall

Die Leiche von Patric G. fanden Schüler im März des letzten Jahres auf einer Treppe in Bremgarten. Der 20-Jährige war davor tagelang als vermisst gemeldet. Die Staatsanwaltschaft schliesst eine Dritteinwirkung aus und stellt das Verfahren nun ein.

Drucken
Teilen
Blumen erinnern an den Tod des 20-jährigen Patric G. in Bremgarten.

Blumen erinnern an den Tod des 20-jährigen Patric G. in Bremgarten.

az

Eineinhalb Jahre nach dem Tod von Patric G. schliesst die Staatsanwaltschaft Muri-Bremgarten den Fall definitiv ab. «Die getätigten Untersuchungen und Abklärungen haben ergeben, dass der Betroffene infolge eines Treppensturzes gestorben ist», teilt Mediensprecherin Elisabeth Strebel mit. «Eine Dritteinwirkung kann ausgeschlossen werden.»

Der 20-jährige Patric G. aus Bünzen bei Boswil war Mitte März des letzten Jahres als vermisst gemeldet worden. Über eine Woche später fand eine Schulklasse aus Spreitenbach bei einem Postenlauf in Bremgarten seine Leiche auf der untersten Stufe einer ungenutzten Treppe nahe der Altstadt. Die Obduktion ergab, dass er bewusstlos geworden und aufgrund seiner Lage auf der Treppe erstickt war. (mbü)

Aktuelle Nachrichten