Asylpolitik
«Sputniknews»: Jetzt interessieren sich sogar Putins Hofberichterstatter für Oberwil-Lieli

Der Asyl-Freikauf von Oberwil-Lieli sorgte für Gesprächsstoff über die Schweizer Grenzen hinaus. Neuerdings interessieren sich sogar die Russen. «Sputniknews» – ein regierungsnahes, russisches Nachrichtenportal –berichtet über das «Juwel am Mutschellen».

Drucken
Teilen
Nun interessieren sich schon ein russisches, regierungsnahes News-Portal für unser Oberwil-Lieli: Blick auf den Kreml in Moskau. (Archiv)

Nun interessieren sich schon ein russisches, regierungsnahes News-Portal für unser Oberwil-Lieli: Blick auf den Kreml in Moskau. (Archiv)

Keystone

«Lösung der Flüchtlingskrise auf Schweizer Art: Dorf kauft sich von Asylsuchenden frei» lautet der pragmatische Titel des Artikels auf dem Nachrichtenportal «Sputniknews». Darüber ein sonnendurchflutetes Bild der Landstrasse am Dorfausgang von Oberwil-Lieli. Inhaltlich zeichnet der Bericht sachlich ein Bild des «Bürgermeisters» Andreas Glarner und seiner Gemeinde, die lieber eine hohe Geldstrafe zahlt, als Flüchtlinge im Dorf aufzunehmen.

Spannend ist denn auch nicht der Medienbericht selbst, sondern wer sich für die Geschehnisse in der 2000-Seelen-Gemeinde Oberwil-Lieli interessiert. Denn hinter «Sputniknews» steht das Medienkonglomerat «Rossija Sewodnja» (Russland heute). Es ist im Besitz des russischen Staats und wurde im Dezember 2013 von Wladimir Putin höchstpersönlich gegründet.

Das Nachrichtenportal, das seine Artikel in 30 Sprachen übersetzt, gilt seither als treuer Begleiter des russischen Präsidenten und als Antwort auf die «russenfeindliche Haltung» westlicher Medien. Eine digitale Propaganda-Maschine direkt aus dem Kreml, sozusagen.

Die Entwicklungen im Fall Oberwil-Lieli hatten eine enorme mediale Sprengkraft und interessierte über die Landesgrenzen hinaus. So berichteten neben dem deutschen Fernsehsender ARD auch die britische «Daily Mail», das australische Nachrichtenportal «Australia Network» und sogar die indische Nachrichten-Seite «Zee News» über die Freiämter Gemeinde. (luk)

Aktuelle Nachrichten