Flüchtlinge
Spende aus Swisslos-Fonds: Kanton Aargau spricht 25'000 Franken für Nothilfe in Bangladesch

Im Flüchtlingslager Cox's Bazar in Bangladesch herrschen schlimme Zustände. Der Aargauer Regierungsrat möchte mit einer Spende aus den Swisslos-Fonds helfen.

Drucken
Teilen
Rohingya-Flüchtlinge aus Myanmar auf der Flucht nach Bangladesch. (Archivbild)

Rohingya-Flüchtlinge aus Myanmar auf der Flucht nach Bangladesch. (Archivbild)

KEYSTONE/AP/GEMUNU AMARASINGHE

Der Aargauer Regierungsrat spendet 25'000 Franken für die Nothilfe zugunsten der Flüchtlinge in Bangladesch im Flüchtlingslager Cox's Bazar. Das Geld stammt aus dem Swisslos-Fonds und geht an das Schweizerische Rote Kreuz (SRK).

Das Flüchtlingslager Cox's Bazar ist mit Flüchtlingen aus Myanmar überfüllt, wie die Aargauer Staatskanzlei am Freitag mitteilte. Die Bäume, die bisher den lehmigen Untergrund vor der Erosion schützten und Schatten spendeten, sind alle abgeholzt.

Der herannahende Monsun mit seinen sintflutartigen Niederschlägen droht die notdürftigen Behausungen mitsamt dem Untergrund wegzuspülen. Als Zufluchtsort baut das SRK drei Schutzhäuser mit Sanitäranlagen und Gemeinschaftsraum, wo den Flüchtlingen medizinische Pflege, Nahrungsmittel und Informationen weitergegeben werden können.

Aktuelle Nachrichten