Bei ihrer 10. Teilnahme an einem internationalen Vergleichswettkampf in Bonn/D erzielten Angehörige der Sondereinheit «Argus» eine hervorragende Platzierung.

Die Aargauer Kantonspolizisten meisterten die gestellten Aufgaben sehr gut und erreichten den 4. Rang. Beim alle vier Jahre ausgetragenen Wettkampf nahmen über
40 Mannschaften aus der ganzen Welt teil.

Ein neu zusammengesetztes Team der Sondereinheit der Kantonspolizei Aargau reiste motiviert an die 12. Combat Team Conference 2015 (CTC) des Bundespolizeipräsidiums bei der GSG 9 nach Sankt Augustin bei Bonn/D.

Vom 21. bis 25. Juni 2015 galt es, zehn anspruchsvolle und belastende Übungen zu bewältigen. Das Team, bestehend aus sechs «Argus»-Polizisten, zeigte eine hervorragende Leistung, viel Geschick im Schiessen sowie fundierte Kenntnisse über die Einsatztaktik. Den überaus hohen physischen und psychischen Anforderungen wurden sie überdurchschnittlich gerecht.

1999 Wettkampf gewonnen

Am Donnerstag wurde bekannt, dass das Aargauer Team den 4. Rang erreichte, hinter Teams aus Österreich, Slowenien und Deutschland.

Der Polizeikommandant, Oberst Michael Leupold, begleitet von Abteilungschef Hptm André Zumsteg, zeigte sich als Gast des Anlasses hoch erfreut und stolz über das erneut tolle Abschneiden seines Teams.

Die Sondereinheit «Argus», die vor kurzem ihr 40-jähriges Bestehen feiern durfte, schlug als einziges Miliz-Team mehrere internationale Profi-Sondereinheiten.

Bereits 2007 konnte der vierte Rang erreicht werden. 1999 gelang es der damaligen Mannschaft sogar, den ersten Rang zu erreichen, was einem WM-Titel gleichkommt.

«Halt Polizei, Taser, Taser!» – Hier probt die Sondereinheit «Argus» den Ernstfall:

«Halt Polizei, Taser, Taser!» Die Sondereinheit «Argus» probt den Ernstfall.

«Halt Polizei, Taser, Taser!» Die Sondereinheit «Argus» probt den Ernstfall.