Grafik

So viel Steuern zahlen Aargauer – der Vergleich mit den Nachbarn

Steuerbelastung: In welchen Kantonen wer wieviel zahlt.

Steuerbelastung: In welchen Kantonen wer wieviel zahlt.

Der Kanton steht unter dem Druck einer möglichen Steuererhöhung? Wir stellen die Frage: Zahlen Aargauer eigentlich viel oder wenig Steuern im Vergleich zu Steuerzahlern in den Nachbarkantonen? Schauen Sie selber!

Der Aargau steckt in finanzpolitisch schwierigen Zeiten. Trotz Sparpaket von 2013 drohen aufgrund der Aufgabe des Euromindestkurses wieder rote Zahlen. Die Regierung hat dem Grossen Rat deshalb zahlreiche Vorschläge unterbreitet, um die drohende Schieflage der Kantonsfinanzen abzuwenden.

Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage, wie der Aargau nach mehreren Steuerreformen im Vergleich zu seinen Nachbarkantonen (inklusive Basel-Stadt) eigentlich dasteht?

Zahlen Familien und Einzelpersonen im Aargau mehr oder weniger Steuern als ihre Nachbarn in Solothurn, Zürich oder etwa Baselland?

Unser Vergleich basiert auf den aktuellsten Zahlen des Eidgenössischen Finanzdepartements bzw. im Fall der Unternehmen auf Zahlen des Kantons Aargau.

Infografik: Steuervergleich Aargau/Kantone Ledige

Beispiel alleinstehende Personen: Klicken Sie in der ersten Grafik zum Beispiel auf Bruttolohn 100'000 Franken und Sie sehen, wieviele Steuern eine ledige Person in Aarau insgesamt zahlt 15'000 Franken in diesem Fall. Die Balkengrafik zeigt: In Zürich und Luzern würde die gleiche Person etwas weniger zahlen, in Zug viel weniger, in allen anderen Nachbarkantonen mehr.

Beispiel Familie mit zwei Kindern: Eine Familie mit 80000 Franken Einkommen zahlt in Aarau 3200 Franken Steuern im Jahr. Eine Familie mit total 150'000 Franken Lohn wiederum zahlt 15900 Franken Steuern. Beide haben gemeinsam: Sie liegen im Vergleich mit anderen Kantonen beide im Mittelfeld.

Infografik: Steuervergleich Aargau/Kantone Familien

Der Kanton Zug ist unerreichbar weit vorn. Umgekehrt schlagen bei höheren Einkommen die Steuern in den beiden Basel, Solothurn und Bern fast in allen Beispielen nach oben aus. Luzern ist bei oberen Einkommensklassen, der Kanton Zürich in allen Einkommensstufen günstiger als der Aargau. Allerdings sind in Zürich die Lebenshaltungskosten höher. Dies ist mit ein Grund, dass viele aus Zürich hierher zügeln. Hier wohnen sie günstiger. So gesehen, hält der Aargau mit Zürich mit.

Hohe Einkommen: wie Zürich

Bei den ganz hohen Einkommen (über 200'000 Franken) kann ein in Aarau wohnhafter Steuerzahler auch mit den steuergünstigen Nachbarn mithalten.

Claudia Penta, Sprecherin des Finanzdepartements, sagt dazu: «Mit dem Inkrafttreten der steuerlichen Entlastungen für die juristischen Personen im Jahr 2016 ist der Kanton Aargau sehr gut positioniert. Von den umliegenden Kantonen weisen nur gerade der Tiefsteuer-Kanton Zug sowie der Kanton Luzern, der eine Tiefsteuer-Strategie bei den juristischen Personen verfolgt, eine tiefere Steuerbelastung auf als der Kanton Aargau.

Auch bei den natürlichen Personen erreiche der Aargau einen Platz im vorderen Feld. Die moderate Steuerbelastung gelte für alle Einkommenskategorien und sowohl für Alleinstehende wie auch für Familien. Penta: «Letztere können insbesondere vom im Aargau angewandten Vollsplitting-Tarif sowie grosszügigen Abzügen profitieren.»

Meistgesehen

Artboard 1