Zofinger Kinderfest

So freuen sich nur Kinder

Das Kinderfest gilt für einen Grossteil der Zofinger als der schönste Tag im Jahr. Die älteren Thutstädter leben von den Erinnerungen, die Kinder von der Vorfreude.

Die kleine Zoé (5) ist schon seit Montag völlig zappelig. Sie freut sich riesig auf ihre erste Teilnahme am Kinderfest. Am Abend kann sie kaum mehr ruhig einschlafen und auch ihr Kleid legt sie bereits am Dienstag zusammen mit den Schuhen bereit. Regelmässig geht ihr Gang zum Kühlschrank, um das von Mama selbstgebundene Blumenkränzchen zu begutachten. Heimlich lässt sie sich von der Nachbarin am Vorabend die Fingernägel farbig lackieren. Und dann ist er da, der grosse Tag. Bereits früh vor den ersten Kanonenschüssen tanzt die sonstige Langschläferin wie ein Wirbelwind durch die Wohnung. Frühstück isst sie keines, sie ist viel zu nervös. Vorsichtiger denn je zieht sie sich an, lässt sich von Mama die Haare zu einem Zopf zusammenflechten und auch etwas Lippenstift darf nicht fehlen. «Vielleicht küsse ich heute meinen Schatz», sagt die Kindergärtlerin und spritzt noch etwas Kinderparfum an. Schnell das Kränzchen auf den Kopf und ein letzter Blick in den Spiegel. Ein Abschiedskuss für Mama und Papa und ab gehts zum Treffpunkt.

Das schönste Fest im Jahr

Das schönste Fest im Jahr

Das Kinderfest in Zofingen ist für viele ein unvergessliches Erlebnis. Vom Kindergärtler bis zum Schulabgänger - alle waren beim Umzug durch die Stadt mit dabei.

Auf dem Weg in die Stadt begegnet sie vielen andern Kindern. «Ich bin so nervös und freue mich riesig», sagt sie zu einem Kindergartengspänli. «Komm, gib mir die Hand, wir üben noch ein bisschen.»

Die Kindergartenlehrpersonen geben alles, um ihre «Flöhe» zusammenzuhalten. Dann gehts endlich los. Zoé läuft mit Silvan. «Wären wir kleiner, könnten wir am Anfang der Gruppe laufen», sagt sie lachend. Wie eine Prinzessin winkt sie immer wieder den Leuten am Strassenrand zu. Riesig ihre Freude, als sie Grosseltern, Gotti und Götti unter den Zuschauern entdeckt. Für Papas Foto winkt sie so ausgiebig, dass sich dieser Angst um den schönen Blumenstrauss macht.

Während die Schulkinder in der Stadtkirche singen und die Rede von Fussballprofi Burki verfolgen, sitzt sie mit den andern Kindern im Saal des Kirchgemeindehauses und schaut Trickfilm, isst eine Zopfschildkröte und trinkt Sirup. Jetzt lacht auch die Sonne. Bestens gelaunt geht es weiter mit Winken, Lachen, Fröhlichsein. Glücklich umarmt sie am Ende des Umzugs ihre Verwandten. Ob sie ihren Schatz schon geküsst hat, verrät sie nicht.

Sandro Burki über Kinderfest-Rede: "Tschutten ist einfacher"

Sandro Burki über Kinderfest-Rede: "Tschutten ist einfacher"

Zapfenstreich, Fackelzug oder die traditionellen Wurstweggen zum Zmittag erobern seit über 150 Jahren die Herzen am Zofinger Kinderfest. Fokus begleitet den diesjährigen Festredner - Fussballer Sandro Burki.

Meistgesehen

Artboard 1