Gleich zu Beginn sei etwas geklärt: Philipp Zimmermann sitzt als Telefonjasser beim Donnschtig-Jass nicht zu Hause in der Stube, sondern in einer SRF-Fernsehkabine am Austragungsort. Dies ist heute Abend Simplon-Dorf im Wallis, ab 20.05 Uhr jassen dort die Teams aus Klingnau und Wohlen gegeneinander.

Philipp Zimmermann, der az-Onlineredaktor und Telefonjasser aus Klingnau, ist schon gestern Mittwoch ins Wallis gereist. Nach einer Übernachtung in Brig - die Hotelzimmer in Simplon-Dorf, einem 300-Seelen-Ort, sind längst ausgebucht - fährt er heute nach dem Mittag zum Austragungsort.

Trailer für Donnschtig-Jass in Simplon-Dorf

"Wir müssen ab 15 Uhr auf Platz sein, es gibt einen Probedurchgang am Nachmittag", sagt Zimmermann, der von seiner Frau und seiner jüngsten Tochter begleitet wird. Die weiteren Mitglieder im Klingnauer Team sind Markus Iten, Mirjam Bolliger Keller und Ella Keller (Mutter und Tochter), Andreas Obergfell ist der Ersatzjasser. Neben den vier Jassrunden gibt es in der Sendung, die von Roman Kilchsperger moderiert wird, auch ein Wettmelken zwischen DJ Antoine und Laura Zurbriggen.

Hoffnung auf gute Karten

"Wir haben in den letzten Wochen ein paar Runden Differenzler gejasst, und auch immer wieder zusammen angeschaut, wie viele Punkte wir mit welchen Karten ansagen würden", sagt Zimmermann. Nervös sei er nicht und auch Druck verspüre er keinen, obwohl die Situation für ihn ungewohnt sei, beim Jassen nicht am Tisch zu sitzen. "Wir haben das aber nicht speziell simuliert, am Ende kommt es immer auch auf die Karten an, und da hoffe ich natürlich auf ein glückliches Blatt."

az-Online-Redaktor und Klingnauer Jasskönig Philipp Zimmermann im Interview

az-Online-Redaktor und Klingnauer Jasskönig Philipp Zimmermann im Interview

Nach seinem Sieg beim Ausscheidungsturnier in Klingnau vertritt Philipp Zimmermann am 13. Juli 2017 seine Gemeinde im Wallis gegen Wohlen.

Mit einem Car reisen heute die Klingnauer Fans nach Simplon-Dorf, weitere Supporter fahren mit dem Privatauto ins Wallis. Zimmermann freut sich über die Unterstützung, er hat in den letzten Tagen auch einige Glückwünsche per SMS und Whatsapp erhalten. "Als ehemaliger Sportler verdränge ich natürlich jeden Gedanken an eine mögliche Niederlage", sagt der frühere Handballer. Allerdings wagt Zimmermann keine Prognose, wer heute gewinnen und nächste Woche den Donnschtig-Jass in seiner Gemeinde austragen wird.

Klingnau siegt im Probeduell

Ein erstes Duell zwischen den beiden Aargauer Gemeinden, die heute in Simplon-Dorf gegeneinander antreten, hat übrigens schon stattgefunden: Radio Argovia lud Philipp Zimmermann (Klingnau) und Daniel Huwiler (Wohlen) zum Probejass. "Diese Hauptprobe ging an mich", sagt Zimmermann, der vier Differenzpunkte machte, während Huwiler auf 10 Zähler kam.

Die zwei anderen Mitspieler am Tisch waren Argovia-Jasser, sie erzielten 2 und 5 Differenzpunkte. "Ich habe sie dann gleich aufgefordert, sie sollten sich auch einmal für den Donnschtig-Jass bewerben", sagt Zimmermann, der im April das Ausscheidungsturnier in Klingnau gewann.