Es hat lange gedauert, doch mit dem Schneefall der letzten Tage hat der Winter auch im Aargau richtig begonnen – rechtzeitig aufs Wochenende, das Zeit für Skifahren, Langlaufen und Schlitteln bietet. Einige der sieben Aargauer Skilifte sind noch geschlossen, andere konnten den Betrieb bereits aufnehmen.

So beispielsweise der Skilift Horben in Beinwil (Freiamt). «Nach einem schönen, warmen Sommer hat der Winter begonnen», verkünden die Betreiber auf der Webseite. Bei guten Pistenverhältnissen und 20 Zentimeter Schnee können Skifahrer ab heute Samstag, 10 Uhr, die 300 Meter lange Piste befahren. Trotzdem erhoffen sich die Betreiber noch mehr Schnee, wie der Homepage des Skilifts Horben zu entnehmen ist.

Grafik: Elia Diehl

Warten auf den Schnee

Auch in Oberhof können dieses Wochenende die Ski aus dem Keller geholt werden, wie Erika Wyss vom Skilift Saalhöhe bestätigt. Am Freitagabend wurde die Piste präpariert und bereits für das Nachtskifahren geöffnet. «Wir hoffen, dass es dann auch fürs ganze Wochenende reicht», sagt Wyss. Geöffnet ist der Skilift Saalhöhe am Wochenende jeweils zwischen 13 und 17 Uhr.

Schliesslich kann am Samstag auch auf dem Rotberg in Villigen Ski gefahren werden. 

Nicht in Betrieb genommen werden der Lift in Bottenwil, die Skilifte Engi in Holderbank und Föhrlimatt in Wegstetten. Auf ihren Webseiten berichten die Betreiber jederzeit aktuell über allfällige Änderungen. Ob der Skilift Asp am Wochenende seinen Betrieb aufnimmt, ist noch unklar: «Wir warten noch immer auf genügend Schnee», heisst es im Internet. Ob der Lift am Samstag geöffnet wird, können Interessierte ab 9 Uhr auf der Webseite lesen.

Erster Tag zog Langläufer an

Neben dem Skifahren gibt es dieses Wochenende auch die Möglichkeit zum Langlaufen. Dies unter anderem auf dem Lindenberg: Dort sind die 4,4 Kilometer lange Horbenloipe sowie die 4,2 Kilometer lange Nachtloipe offen und gut befahrbar. Letztere ist bis um 21 Uhr beleuchtet.
Die längste der Langlaufstrecken, die rund 12 Kilometer lange Lindenbergloipe, ist ebenfalls offen. «Dort gibt es einfach ein bisschen weniger Schnee», erklärt Jean-Charles Nichini, Präsident des Vereins Langlaufloipen Lindenberg. Am Donnerstag wurden die Loipen gespurt und zum ersten Mal in der Saison in Betrieb genommen. «Am Freitagmorgen hatten wir schon sehr viele Leute hier», freut sich Nichini.

Langlauf bei Nacht

Langlauf bei Nacht

Am Samstag auf der Lipe Kalthof-Wiliberg ob Staffelbach im Aargauer Suhrental: Dank Stirnlampe lässt sich auch im Dunkeln Sport betreiben.

Ebenfalls geöffnet wurde am Freitagmorgen die Langlaufloipe Kalthof-Wiliberg oberhalb von Staffelbach im Suhrental. «Der 6,7 km lange Rundkurs ist für die beiden Stilarten Klassisch und Skating präpariert», heisst es in einer Mitteilung der Betreiber. Die Verhältnisse auf der Skating-Loipe sind gut, die Klassisch-Loipe ist fahrbar.

In Leutwil hat Loipenmeister Beni Gloor am Freitagmorgen im Moos eine drei Kilometer lange Spur gepresst. Die Schneelage sei allerdings knapp und die Spur weich, wie es auf der Internetseite heisst. Über die Öffnungszeiten der Loipe wird deshalb jeweils aktuell auf der Seite Auskunft gegeben.

Die Langlaufloipen auf dem Bözberg und in Mönthal sind momentan noch geschlossen.

Die Schneebilder unserer Leser: