Lärmende Motorräder

«Sinnloser Lärm ist kein Menschenrecht» – Aargauer SP-Nationalrätin Gabriela Suter erhält Zuspruch

Ist gerne mit dem Velo unterwegs: SP-Nationalrätin Gabriela Suter.

Ist gerne mit dem Velo unterwegs: SP-Nationalrätin Gabriela Suter.

Die Aargauer SP-Nationalrätin Gabriela Suter setzt sich mit einer parlamentarischen Initiative für ein Fahrverbot von lärmenden Motorrädern ein. In einem Facebook-Beitrag auf der Seite der «Aargauer Zeitung» erhält Suter nun viel Zuspruch – auch von Töff-Fahrern.

Am 11. Juni hat die Aargauer SP-Nationalrätin Gabriela Suter eine parlamentarische Initiative eingereicht, die ein Fahrverbot von Motorrädern mit einem Standpegel von über 95 Dezibel erreichen will. In der Initiative heisst es: «In der Schweiz sind die überlauten Motorräder insbesondere auf beliebten Passstrassen in den Voralpen und Alpen, aber auch im Mittelland ein grosses Ärgernis. Der Lärm beeinträchtigt Mensch und Natur übermässig.»

Dass die Forderung nach einem solchen Fahrverbot nicht überall gut ankommt, war zu erwarten. Vor allem in den Sozialen Medien und in den Online-Kommentarspalten dieser Zeitung fielen Stichworte wie «Überregulierung», «Freiheitsberaubung»  und «Wohlstands-Problem». Gegenwind erhielt Gabriela Suter erwartungsgemäss vor allem aus der Motorrad-Szene.

Als diese Tage die Mitglieder der «Fighter Friends Motorradgemeinschaft» auf Facebook eine Demonstration gegen die von Suter eingereichte Initiative ankündigte – auf dem Gotthardpass – meldeten sich auch Töff-Fahrer zu Wort, die sich auf die Seite der Nationalrätin stellen. Ein Beitrag auf der Facebook-Seite der «Aargauer Zeitung», der über die angekündigte Demonstration berichtet, wurde zur Diskussionsplattform für Befürworter und Gegner eines Fahrverbots für laute Motorräder. 

So schreibt dort ein Leser:

Und einer fragt:

Keiner habe das Recht, seine Mitmenschen mit Lärm zu belästigen, kommentiert ein Leser. Die Freiheit des einen höre dort auf, wo die Freiheit des anderen beginnen würde. Vor allem auf Passstrassen sei es sehr störend, wenn Töffs sehr laut seien.

Verständnis für Motorradfahrer ist aus den Kommentaren zu lesen, «jedoch sollen diese vernünftig Gas geben und die Motorendrehzahl nicht so hoch schrauben, dass die ganze Umwelt darunter leiden muss», schreibt eine Töff-Fahrerin. «Dann hat nämlich niemand was gegen Motorradfahrer.»

Meistgesehen

Artboard 1