Schnee auf Strassen

Sechs Unfälle im Aargau in Nacht auf Samstag – fünf Personen verletzt

In der Nacht auf Samstag rückte die Kantonspolizei Aargau zu sechs Tatbestandsaufnahmen von Verkehrsunfällen aus. Fünf Personen wurden verletzt und mussten ärztlich betreut oder ins Spital geführt werden.

Nachdem in der Nacht auf Samstag an vielen Orten Schnee fiel und die Strassenverhältnisse dadurch erschwert wurden, verzeichnet die Kantonspolizei Aargau insgesamt sechs Verkehrsunfälle, davon vier Selbstunfälle. Das teilt sie am Samstagmorgen mit. 

Am Freitag um 18.30 Uhr verursachte eine 21-jährige Deutsche eine Kollision in Sulz, als sie aus Richtung Laufenburg kommend bei einem Abbiegemanöver einen entgegenkommendes Auto übersah. Drei Personen wurden beim Unfall leicht verletzt.

Um 23.50 Uhr erhielt die Kantonspolizei die Meldung über einen Selbstunfall in Zeihen. Ein 18-jähriger Neulenker geriet gegen eine Böschung, worauf sein Auto kippte. Der junge Schweizer wurde leicht verletzt. 

In Strengelbach verlor um 01.45 Uhr ein Neulenker die Beherrschung über sein Auto, als er die Zofingerstrasse überqueren wollte. Das Auto des 19-jährigen Aargauers fuhr gegen eine Wand eines Carports. Der Unfallfahrer erlitt 
leichte Verletzungen. 

Die weitereren Unfälle ereigneten sich in Villmergen, Neuenhof und Sins. Dabei blieben alle Beteiligten unverletzt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1