Wirtschaftsstandort

Schweizermeister: Der Aargau ist mit zuletzt 300 Firmenzuzügen der beliebteste Firmenstandort

Von 2008 bis 2015 zogen 300 Firmen mehr in den Kanton Aargau, als dass ihn verliessen. (Symbolbild)

Von 2008 bis 2015 zogen 300 Firmen mehr in den Kanton Aargau, als dass ihn verliessen. (Symbolbild)

Wo hinziehen? Diese Frage beschäftigt nicht nur Privatpersonen, sondern auch Schweizer Firmen. Viele Schweizer Firmen wählten zwischen 2008 und 2015 den Kanton Aargau als Standort. Dies zeigt die Analyse einer privaten Wirtschaftsinfostelle.

Der Kanton Aargau ist beliebt. In den letzten Jahren wuchs der Wirtschaftsstandort Aargau um 300 Unternehmen,  wie ein Beitrag vom Regionaljournal Aargau Solothurn zeigt. Das heisst, es zogen viel mehr Firmen hin, als dass abwanderten. Kein anderer Kanton kann ein derart grosses Plus aufweisen. Wie aus der Anlayse hervorgeht stammen die meisten Neuzuzüger aus Zürich oder Zug.

«Der Kanton Aargau ist sehr gut erreichbar, das Kostenniveau ist tiefer. Das sogenannte "frei verfügbare Einkommen" höher ist als im Schweizer Durchschnitt; es bleibt mehr vom Lohn, um zu leben», sagt Annelise Alig von der Aargauer Standortförderung über die Faktoren, die den Kanton wirtschaftlich attraktiv machen.

Hauptsächlich handle es sich bei den Zuzügern um kleinere Firmen aus dem Immobilien- und Informatikbereich, so Alig. Die nackten Zahlen könnten deswegen ein wenig täuschen: Zwar ziehen viele neue, jedoch nicht überaus grosse Unternehmen in den Aargau. Das heisst, dass jede einzelne Firma weder viele Arbeitsplätze, noch hohe Steuereinnahmen bringt.

«Viele, viele Kleine tragen eben doch zum Wachstum bei», sagt Alig. Die Leiterin der Standortförderung Aargau hofft deshalb, dass weiterhin Firmen aus anderen Kantonen zuziehen. (yas) 

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1