Trickdiebstähle
Schon wieder: Trickdiebe hauen Passanten mit Wechselgeldtrick übers Ohr

Gestern Dienstag gingen mehrere Passanten im Bezirk Bremgarten sowie im Bezirk Baden einer solchen Täterschaft auf den Leim. In den meisten Fällen trat ein Paar als Diebesduo auf.

Merken
Drucken
Teilen
Trickdiebe haben an mehreren Orten im Kanton Bargeld ergaunert. (Symbolbild)

Trickdiebe haben an mehreren Orten im Kanton Bargeld ergaunert. (Symbolbild)

Keystone

Gestern Dienstag wurden bei der Kantonspolizei Aargau mehrere Meldungen über ähnliche Fälle von Trickdiebstählen gemeldet.

In Berikon gelang es einem unbekannten Paar um 9.45 Uhr zirka 200 Franken zu erbeuten. Der 25- bis 35-jährige Mann, 160 cm, schwarze Haare und seine Begleiterin, 155 cm, schulterlange dunkle Haare und magere Statur, traten in der Nähe des «Beri-Märt» auf. Sie konnten entwischen.

In Bremgarten wurden gar zwei Fälle gemeldet: Kurz nach 10 Uhr trat an der Luzernerstrasse beide Male ein Paar auf und sprachen Passanten auf Wechselgeld an. In einem Fall gelang es, einer Frau zirka 70 Franken zu stehlen.

Nur kurze Zeit später, zirka um 10.45 Uhr, sprach in Mellingen an der Hauptstrasse in unbekannter Mann einen Passanten an und fragte nach Wechselgeld. Dem Opfer gelang es aber, den Diebstahl zu verhindern. Der Täter musste ohne Geld flüchten.

Am Nachmittag sprach in Würenlos, bei der Coop-Filiale eine unbekannte Frau, zirka 30-jährig, 160 cm, dunkle gekrauste Haare, eine Passantin nach Wechselgeld an. Dabei entwendete die Täterin dem Opfer eine Postcard. Die Fahndung nach der unbekannten Frau verlief ohne Erfolg.