Gewitter
Schock in Safenwil: Blitz schlägt durch Badezimmerwand

Bei einem Blitzeinschlag in ein Bad eines Mehrfamilienhauses in Safenwil kam die Mieterin mit dem Schrecken davon. Blitzjäger Dominic Kurz sagt, wie man sich bei einem Gewitter in den eigenen vier Wänden verhalten soll.

Drucken
Teilen

Nicole Baur aus Safenwil erlebte am Samstagmorgen einen Schock: Plötzlich knallte es und der Blitz schlug in das Bad ihrer Wohnung. Er riss zwei Löcher in die Wand und zerstörte die Lampendecke.

Kurz zuvor befand sich die 42-jährige Wohnungseigentümerin noch im Bad: «Wäre ich einige Minuten später hinein gegangen, wäre ich jetzt tot», sagt sie zu «Tele M1». «Das ist mir schon eingefahren.»

Der Blitz legte die komplette Elektronik lahm – vom Lift bis zum Fernseher. Nicole Baur rechnet mit einem Sachschaden von rund 20 000 Franken.

Auf keinen Fall duschen

Ab Mitte von dieser Woche erhöht sich das Gewitterrisiko. Blitzjäger Dominic Kurz aus Kölliken rät, dass bei Blitz und Donner alle elektronischen Geräte ausgeschaltet und auf keinen Fall geduscht werden sollte.

«Wasser und Elektronik leiten, steht der Mensch damit in Berührung, kann dies tödlich enden», sagt er gegenüber «Tele M1». Ein Blitz werde bis zu 30 000 Grad Celsius heiss und könne erhebliche Verbrennungen verursachen.

Aktuelle Nachrichten