Radarkontrollen
Schnellfahrt an Auffahrt: Aargauer Polizei stoppt zwölf Temposünder

Bei Geschwindigkeitskontrollen mit dem Lasermessgerät fuhren am verlängerten Auffahrtswochenende zwei Verkehrsteilnehmer so schnell, dass ihnen die Kantonspolizei den Führerausweis auf der Stelle abnahm. Zehn weitere Fahrzeuglenker wurden ebenfalls verzeigt.

Drucken
Die Kantonspolizei stoppt 12 Schnellfahrer bei Geschwindigkeitskontrollen. (Symbolbild)

Die Kantonspolizei stoppt 12 Schnellfahrer bei Geschwindigkeitskontrollen. (Symbolbild)

Keystone

Die Kantonspolizei stoppte und verzeigte über die Auffahrtstage 12 Schnellfahrer bei Verkehrskontrollen in Oberhof, Rottenschwil und Murgenthal. Die Geschwindigkeitskontrollen wurden jeweils ausserorts auf Hauptstrassen durchgeführt, wie die Kantonspolizei am Montag mitteilte.

Die schnellste Geschwindigkeit wurde in Murgenthal gemessen. Ein 37-jähriger Mazedonier fuhr mit seinem Auto 130 km/h. Der Fahrer musste auf der Stelle seinen Führerausweis abgeben, wie auch ein Motorradfahrer in Oberhof. Diesen 47-jährigen Jurassier erfasste die Polizei mit 121 km/h.

Einstweilen weiterfahren durften fünf Automobilisten und fünf Motorradlenker, die mit Geschwindigkeiten zwischen 114 km/h bis 126 km/h gemessen worden waren. Auch diese
müssen jedoch mit dem späteren Entzug des Führerausweises durch das Strassenverkehrsamt rechnen, wie die Kantonspolizei mitteilte. (fvo)

Aktuelle Nachrichten