Ferien Zuhause (2)

Schlosswanderung, Hexenmuseum und Zoo: Das sind 15 Ausflugstipps im Kanton Aargau

Das Schloss Wildegg lockt nicht nur im Sommer viele Besucherinnen und Besucher an.

Das Schloss Wildegg lockt nicht nur im Sommer viele Besucherinnen und Besucher an.

Das Coronavirus hat viele Ferienpläne zunichte gemacht. Doch Ferien zuhause bieten auch die Chance, die Region vor der Haustüre neu zu entdecken. Das sind 15 Ferientipps für Ausflüge im Aargau.

Naturena-Sinnespfad und Erlenhof

Auf dem Sinnespfad dreht sich alles um die Sinne der einheimischen Tiere. Nebenbei werden auf der Wanderung, die jeweils beim ehemaligen Schützenhaus in Gipf-Oberfrick beginnt und endet, auch die eigenen Sinne mobilisiert. Entlang des Weges gibt es zudem Grill- und Rastplätze sowie ein Biotop. 

Auf dem Sinnespfad können verschiedene Materialien neu ertastet werden.

Auf dem Sinnespfad können verschiedene Materialien neu ertastet werden.

Zum Pfad gehört zusätzlich der Erlebnisbauernhof Erlenhof in Wittnau. Zwischen März und Oktober können Mutterkühe mit ihren Kälbern, Kaninchen, Ziegen, Hühner und der Berner Sennenhund besucht werden.

Schlosswanderung

Wer besonders fit ist, der kombiniert den Besuch der verschiedenen Schlösser im Kanton mit einer ausgedehnten Wanderung. Die grossen Schlösser und Burgen im Aargau – Hallwyl, Wildegg, Lenzburg oder Habsburg – lassen sich gut nacheinander besichtigen. 

Der Kanton Aargau besitzt das Schloss Habsburg. Das Restaurant hat er seit dem Winter 2013/14 neu verpachtet.

Der Kanton Aargau besitzt das Schloss Habsburg. Das Restaurant hat er seit dem Winter 2013/14 neu verpachtet.

Vom Bahnhof Brugg aus gelangt man so beispielsweise über den ausgeschilderten Aargauer Weg zum Raiwald, der zur Burg Habsburg führt. Von dort aus marschiert man per Wanderweg über das offenen Feld in Richtung Schinznach Bad. Wer zum Schluss den Chestenberg überwindet, findet zum Schloss Wildegg.

Kloster Fahr (Aargauer Enklave)

Im Limmattal lädt das Kloster Fahr zum Verweilen ein. Das Benediktinerinnenkloster gehört seit seiner Gründung im 12. Jahrhundert zum Kloster Einsiedeln. Die grüne Oase wurde bei der Gründung des Kantons dem Kanton Zürich zugeteilt. Seither ist das Kloster eine aargauische Exklave.

Im Kloster Fahr speisen nicht nur Nonnen gut.

Im Kloster Fahr speisen nicht nur Nonnen gut.

Eine Fahrt auf der Fähre zwischen dem Kloster Fahr und dem Schlieremer Zelgliweg sorgt für Entspannung, im Restaurant «Zu den Zwei Raben» können an idyllischer Lage am Limmatufer feine Speisen genossen werden.

Vogelbeobachtung am Flachsee

Am Flachsee lassen sich diverse Vogelarten beobachten. Der in den 1970er Jahren durch den Bau eines Wasserkraftwerkes entstandene See gilt als Brutgebiet für über 50 verschiedene Vogelarten. Der See erstreckt sich von der Reussbrücke Rottenschwil-Unterlunkhofen bis zum Weiler Geisshof und lockt Tier und Mensch gleichermassen an.

Blaukehlchen am Flachsee: Der Singvogel mit der gefärbten Kehle lässt sich hier gut beobachten.

Blaukehlchen am Flachsee: Der Singvogel mit der gefärbten Kehle lässt sich hier gut beobachten.

Das Naturschutzgebiet ist von nationaler Bedeutung. Informationstafeln an der linken Uferseite stellen die heimischen und die sich auf der Durchreise befindenden Vogelarten vor. 

Chocolat Frey, Aarau

Egal ob weisse, schwarze oder braune Schokolade: Bei Chocolat Frey in Aarau kommen alle Schokoladenliebhaber auf ihre Kosten. Wer schon immer mal einen ganzen Nachmittag inmitten seiner Lieblingsnascherei verbringen wollte, der ist hier genau richtig.

Besonders beliebt sind die viermal täglich sattfindenden Schoggi-Giesskurse, in denen selbst erstellte Schokoladentafeln nach Herzenslust dekoriert werden können. Auf dem Schokoladenweg wird erklärt, wie aus einer Kakaobohne eine leckere Schokoladentafel entsteht. Eine bildreiche Schokoladen-Show, ein Verkleidungsteil und ein Aufenthalt im Café Frey komplementieren das Programm.

Wasserfluh

Der Aufstieg von Aarau aus zur Wasserfluh ist zwar anspruchsvoll, dafür wird man mit einer wunderbaren Aussicht belohnt. Mit einer Höhe von 866 Metern über Meer ist die Wasserfluh der dritthöchste Punkt des Kantons Aargau. Zweckmässiges Schuhwerk und eine gute Kondition sind empfehlenswert. 

Der wunderbare Anblick der aufgehenden Sonne entschädigte die Wanderung mit der schweren Ausrüstung auf dem Rücken.

Der wunderbare Anblick der aufgehenden Sonne entschädigte die Wanderung mit der schweren Ausrüstung auf dem Rücken.

Museum Burghalde Lenzburg

Ingesamt 15'000 Jahre Kultur und Geschichte werden in Lenzburg mit allen Sinnen erlebbar gemacht. Die Reise führt von den Jägern und Sammlern der Altsteinzeit bis zu den Pionieren der industriellen Entwicklung. Auch die in Lenzburg ansässigen Firmen wie etwa Hero, Wisa Gloria und Mammut gehen nicht vergessen.

Der im Museum wohnende Professor Wiesel nimmt die Kinder mit auf eine Zeitreise voller Geheimnisse. Ausstellungsstücke, interaktive Stationen und spielerische Elemente begeistern wiederum nicht nur die kleinsten Besucherinnen und Besucher.

Teil der Burghalde ist auch das einzige Ikonenmuseum der Schweiz. Die Sammlung von Prof. Dr. Urs Peter Haemmerli wird dank einer filmischen Einführung, einem Malatelier und Hörstationen leicht verständlich zugänglich gemacht.

Streifzug durch den Jurapark

Der Jurapark gilt als grüne Schatzkammer des Kantons. Er erstreckt sich nördlich der Aare zwischen Aarau und Brugg sowie Rheinfelden und Laufenburg. Das Angebot, das ein Zusammenspiel aus Action und Erholung ist, bietet für jeden Besucher etwas. Für Familien sind die Perimukwege (in Biberstein, beim Cheisacher, in Wölflinswil und in Herznach) spannend. Auf jedem der Rundwege gibt es Rätsel zu lösen. Verschiedene Bed & Breakfast-Anbieter im Jurapark laden wiederum zum erholen ein.

Trekking durch den Jurapark Aargau.

Trekking durch den Jurapark Aargau.

Umwelt-Arena Spreitenbach

Die Umwelt-Arena Schweiz ist Erlebniswelt und Ausflugsziel in einem. So dreht sich in Spreitenbach alles um das nachhaltige und moderne Leben. Eine Vielzahl an Führungen und Aktivitäten soll nicht nur Kinder für das Thema begeistern. Verschiedene interaktive Ausstellungen vermitteln die Theorie auf spielerische Art und Weise.

Auf dem 300 Meter langen Indoor Parcours können so Testfahrten absolviert werden. Elektroautos, E-Bikes, Segways sowie Tretkarts und Trottinetts können nach Lust und Laune ausprobiert werden. Nach all dem Trubel kann im nachhaltigen Restaurant Klima wieder Kraft getankt werden, bevor erneut an den verschiedenen Stationen zahlreiche Erkenntnisse gewonnen werden können.

Chly Rhy in Rietheim 

Das Naturschutzgebiet am Hochrhein bei Rietheim bietet zahlreichen Pflanzen und Tieren eine Heimat und lockt besonders zur Sommerzeit viele Besucherinnen und Besucher an. Eingeweiht wurde das Gebiet mit naturbelassenen Flussläufen im Juni 2015.

Das noch nicht lange existierende Naturschutzgebiet entstand nach einer Zusammenarbeit des Kantons mit Pro Natura Aargau. Einen ebenfalls grossen Beitrag leistet der Biber, der weiterhin zur Neugestaltung der Aue in Rietheim beiträgt.

Schweizer Hexenmuseum in Gränichen

In Gränichen erwartet die Besucherinnen und Besucher im Schweizer Hexenmuseum eine Fülle von Informationen rund um die Hexerei. Im Vordergrund stehen die Bereiche Geschichte, Mystik und Brauchtum. 

Wer schon immer einmal mehr über das traditionelle Wissen, abstruse Heilmethoden, Aberglaube und  Magie erfahren wollte, ist hier genau richtig. Insgesamt umfasst die Sammlung über 1'200 Exponate, von der Tarotkarte bis zum Totenkopf. Nach dem Rundgang lohnt sich ein Besuch im Kräutergarten oder im Museumscafé. 

Sagenweg im Freiamt

Ein Spaziergang der anderen Art bietet der Sagenweg im Freiamt. Inmitten der mystische Umgebung rund um den Erdmannlistein im Waltenschwiler Wald beginnt die Reise in die Vergangenheit. 

Nicht nur für Kinder gibt es auf dem Sagenweg viel zu entdecken.

Nicht nur für Kinder gibt es auf dem Sagenweg viel zu entdecken.

Der reiche «Schatz» an Sagen und Legenden wird dank dem Weg für alle Besucherinnen und Besucher zugänglich gemacht. Verschiedene Kunstwerke regionaler Künstler werden mit Sagentafeln kombiniert. Die Geschichten können vor Ort gelesen oder mit dem mitgebrachten Smartphone gehört werden.

Tabak- und Zigarrenmuseum aargauSüd

Schon in seiner Kindheit sammelte der Reinacher Urs Merz allerlei Dinge. Besonders wichtig waren ihm mit Tabak und der einheimischen Tabakindustrie zusammenhängende Stücke. Zeit seines Lebens besass Merz insgesamt 13'000 Etiketten verschiedener Kopfzigarren, 125'000 Bauchringe und gegen 250 Plakate und Emailschilder an.

Im Tabakmuseum Menziken gibt es unter anderem alte Werbeplakate zu bestaunen.

Im Tabakmuseum Menziken gibt es unter anderem alte Werbeplakate zu bestaunen.

Seine Sammlung kann heute im Tabak- und Zigarrenmuseum aargauSüd in Menziken bestaunt werden. Der Rundgang bietet zudem Hinweise zur Geschichte der Tabakindustrie und dem Weg von der Pflanze bis zum Endprodukt.

Zoo Hasel Remigen

Egal ob Schlangen, Affen oder Ziegen: Der seit 1969 bestehende Zoo Hasel bietet Platz für über 200 Tiere. In all den Jahren verwandelte sich der Zoo Hasel nach und nach in einen Streichelzoo. So können die meisten Tierarten mittlerweile aus nächster Nähe bestaunt werden. Tägliche Ponyreitrunden, das tradtionelle Sommerlager oder das Lama Trekking lassen Kinderherzen in Remigen höher schlagen.

Im Zoo Hasel können in Remigen Lamas, Pferde, Affen und viele weitere Tiere bestaunt werden.

Im Zoo Hasel können in Remigen Lamas, Pferde, Affen und viele weitere Tiere bestaunt werden.

Esterliturm in Lenzburg

Von der Aussichtsplattform des Esterliturms aus bietet sich den Besucherinnen und Besuchern in Lenzburg eine unvergleichliche Panoramasicht. Der in seiner heutigen Form seit 1974 existierende Turm hat eine Höhe von 48 Metern, zur Aussichtsplattform führt eine Treppe mit insgesamt 253 Stufen.

Den Esterliturm erreicht man von Lenzburg aus zu Fuss in rund 60 Minuten.

Den Esterliturm erreicht man von Lenzburg aus zu Fuss in rund 60 Minuten.

 

Auf 602 Meter über Meer ist bei guter Sicht Süddeutschland mit dem Schwarzwald ersichtlich. Im Süden kann wiederum ein Blick auf die Innerschweiz mit ihrem Alpenmassiv erhascht werden.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1