Hallwilersee-Schutzdekret

Schiffbruch für die «Lex Hayek» im Grossen Rat

Schutz des Hallwilsersees soll nicht gelockert werden.

Schutz des Hallwilsersees soll nicht gelockert werden.

Der Grosse Rat will den Schutz der Hallwilersee-Gegend nicht aufweichen – zumindest nicht so, wie es die Regierung und die Gemeinde Meisterschwanden wollen. Eine Mehrheit des Parlaments schickte das Geschäft zurück an den Absender.

Der Grosse Rat ist heute zunächst zwar auf die Vorlage der Regierung, die in der Gemeinde Meisterschwanden 14 Änderungen beim Hallwilersee-Schutzdekret will, eingetreten. Mit 71 Nein zu 61 Ja-Stimmen lehnte er ein Nichteintreten ab. Das wars dann aber auch schon. Denn kurz darauf hat er auf Antrag der CVP die Rückweisung des Geschäfts mit 72 Ja zu 60 Nein beschlossen. Die Vorlage geht somit an die Regierung zurück.

Für die Rückweisung waren neben SP, Grünen, GLP, EVP auch Teile der CVP/BDP und 13 Stimmen aus der SVP. Die Rückweisung hat nur am Rande mit der Parzelle der Uhrenkönig-Familie Hayek zu tun, die nur marginal vergrössert worden wäre. Im Fokus stand das Schutzdekret Hallwilersee, das durch Ein- und Auszonungen von 14 Parzellen aus Sicht der Gegner massiv durchlöchert worden wäre.

Mehrere Naturschutzorganisationen hatten gegen das Anliegen massiv lobbyiert - mit Erfolg, wie sich nun zeigt. Nun ist der Ball wieder bei der Regierung.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1