Weihnachtsessen

Run auf Metzgereien: Wenn es für Fondue chinoise sogar Verkehrsregler braucht

Metzgereien im Weihnachtsstress

Metzgereien im Weihnachtsstress

In der Weihnachtszeit machen die Fleischerläden ihr Geschäft des Jahres. Für die Fondue-Chinoise-Platten stehen die Kunden Schlange.

Es ist das beliebteste Weihnachtsessen in der Schweiz: Fondue chinoise. Und so machen die Fleischerläden in der Weihnachtszeit ihr Geschäft des Jahres. Doch um den Ansturm bewältigen zu können, braucht es so einiges.

Rund eine Tonne Fleisch verarbeitete alleine die Metzgerei Rebstock in Seengen für den beliebtesten Weihnachtsschmaus von Herr und Frau Schweizer. Drei Mitarbeiter waren nur für die Vorbereitung der  vielen Fleisch-Platten abgestellt – rund 5000 Portionen gingen für Weihnachten hier über die Ladentheke.

Erich Gloor, Geschäftsführer der Metzgerei Rebstock, gegenüber TeleM1: «Es ist wirklich ein Mega-Stress. Alle Mitarbeiter arbeiten zwei, drei Tage lange 14 bis 16 Stunden.»

Ein ähnliches Bild in Kölliken: Bei der Metzgerei Sandmeier standen die Kunden Schlange – vor dem Laden. An der Metzgertheke arbeiteten am Tag vor Heilig Abend stolze 10 Personen, um den Ansturm bewältigen zu können. Es ist ein Kommen und Gehen: Damit der Verkehr auf der Hauptstrasse vor dem Geschäft nicht zusammenbricht, waren sogar zwei Personen für das Einweisen abgestellt. (edi)

Meistgesehen

Artboard 1