Regierungsrat
Roland Brogli hört auf: «Jetzt ist es Zeit für neue Kräfte und neue Ideen»

Der langjährige Aargauer Regierungsrat Roland Brogli tritt bei den Wahlen im Herbst dieses Jahres nicht mehr an. Der 64-jährige CVP-Politiker war seit 2001 als Finanzdirektor tätig.

Merken
Drucken
Teilen
Roland Brogli als Regierungsrat
13 Bilder
Der aktive Aargauer Regierungsrat in corpore Roland Brogli, Stephan Attiger, Urs Hofmann, Susanne Hochuli, Alex Hürzeler.
Demonstranten als Regierungsräte Hürzeler, Brogli und Attiger (von links).
Brogli 2008 an der 25-Jahr-Jubiläumsfeier der Eigenständigkeit von Islisberg
Brogli 2008 am wegweisenden Spatenstich am Campus in Brugg-Windisch für den Neubau des Sportzentrum Mülimatt
Der Aargauer Regierungsrat im Jahr 2007 mit Roland Brogli (rechts)
Brogli 2007 an der Grundsteinlegung des Bruno-Weber-Skulpturenparks
Roland Brogli 2006 an der Weingala
Roland Brogli, gezeichnet von Karikaturist Nico
Brogli im Jahr 2006
Brogli als Landammann im Jahr 2004
Brogli im Büro im Jahr 2004
Brogli im Jahr 2003

Roland Brogli als Regierungsrat

Mario Heller

«Nach bald 16 Jahren im Aargauer Regierungsrat will ich neuen Kräften Platz machen. Exekutiv-Gremien müssen immer wieder erneuert werden, um frischen Ideen für die Zukunft Raum zu geben», so begründet Regierungsrat Roland Brogli seinen Verzicht auf eine Wiederwahl.

Der Aargauer Regierungsrat Roland Brogli (CVP) stellt sich nach 15 Jahren im kommenden Herbst nicht mehr der Wiederwahl. Der Verzicht auf eine erneute Kandidatur des einzigen CVP-Mitglieds in der fünf Mitglieder zählenden Kantonsregierung war erwartet worden.

Brogli leitet seit Amtsbeginn am 1. April 2001 das Finanzdepartement. Er setzte mehrere Steuersenkungen und Sparprogramme durch. Die Eckpfeiler seiner finanzpolitischen Strategie waren ein "ausgeglichener Staatshaushalt, Schuldenabbau und moderate Steuern", wie es in einer Medienmitteilung seines Departements Finanzen und Ressourcen heisst.

Der Finanzdirektor, der zugleich oberster Personalchef der Kantonsverwaltung ist, will nach eigenen Angaben auch im letzten Amtsjahr die anstehenden Aufgaben "mit Elan anpacken". So solle die Umsetzung der Unternehmenssteuerreform III für den Kanton Aargau an die Hand genommen werden.

Der Fricktaler Brogli, der vor seiner Wahl in den Regierungsrat von 1985 bis 2001 im Grossen Rat politisiert hatte, war drei Mal Landammann. Von 1989 bis 2001 war Brogli Stadtschreiber in Rheinfelden gewesen.

CVP will Sitz verteidigen

Als aussichtsreicher Nachfolger für den Regierungsposten gilt CVP-Grossrat Markus Dieth. Der Grossratspräsident des Jahres 2015 ist Gemeindeammann von Wettingen. Die CVP Aargau erhebt Anspruch auf den frei werdenden Sitz.

Möglicher Nachfolger: Der Wettinger Gemeindeammann Markus Dieth

Möglicher Nachfolger: Der Wettinger Gemeindeammann Markus Dieth

Alex Spichale

Eine Findungskommission unter Leitung von Grossrat Peter Voser werde mit interessierten Kandidatinnen und Kandidaten Gespräche führen, teilte die Kantonalpartei mit. Die Delegierten der CVP Aargau werden an einer Versammlung im April entscheiden.