Strengelbach
Reisecar ging in Flammen auf – alle Insassen blieben unverletzt

Ein mazedonischer Reisecar gerät kurz nach Mitternacht auf der A2 Richtung Luzern in Brand. Der Chauffeur bemerkte den Brand rechtzeitig und fuhr auf den Pannenstreifen. Alle Insassen konnten sich retten. Die betroffene Stecke musste gesperrt werden.

Merken
Drucken
Teilen
Strengelbach Brand Reisecar
4 Bilder
Der Reisecar stand auf der A2, Fahrtrichtung Luzern.
Der 46-jährige Chauffeur bemerkte einen Leistungsverlust, woraufhin er den Car auf den Pannenstreifen lenkte.
Bei dem Brand wurde niemand verletzt.

Strengelbach Brand Reisecar

Kapo AG

Der mazedonische Reisecar war in Richtung Luzern gefahren. Um 0.30 Uhr ging bei der Feuerwehr-Alarmzentrale die Meldung über den Brand des Reisecars ein, wie die Aargauer Kantonspolizei mitteilte.

Die Feuerwehreinsatzkräfte bekämpfen den Brand auf der A2 nahe Strengelbach. Die Polizei sperrte die Fahrbahn Richtung Luzern. Der Verkehr wurde umgeleitet. Der Überholstreifen wurde kurz vor zwei Uhr für den Verkehr frei gegeben. Um vier Uhr war der Schadenplatz geräumt.

Die Kantonspolizei leitete Ermittlungen zur Klärung der Brandursache ein. Gemäss Aussagen des 46-jährigen mazedonischen Chauffeurs habe er während der Fahrt einen Leistungsverlust bemerkt. Er habe das Fahrzeug auf dem Pannenstreifen angehalten und beim Nachsehen die Flammen im Motorraum festgestellt. Alle vier Insassen blieben unverletzt.