Schweizerpsalm
Regierungsrat befindet Schweizerpsalm als würdige Landeshymne

Eine Interpellation hatte zur «Verteidigung von Alberich Zwyssigs Ehre», dem Komponisten, aufgefordert. Der Regierungsrat ist der Ansicht, dass der momentan geltende Schweizerpsalm eine würdige Landeshymne darstellt - trotz gewisser Mängel.

Melanie Su
Merken
Drucken
Teilen
Der Text der schweizer Nationalhymne hat immer mal wieder für Diskussionen gesorgt.

Der Text der schweizer Nationalhymne hat immer mal wieder für Diskussionen gesorgt.

Keystone

Die Schweizerische Gemeinnützige Gesellschaft (SGG) hatte am 1. August die Idee zu einem Wettbewerb lanciert, um einen neuen Text für die Schweizer Landeshymne zu finden. Der Text des Schweizerpsalms sei «sprachlich sperrig» und «inhaltlich nicht mehr zeitgemäss». Ein neuer Text würde die Hymne aufwerten und ihr zu mehr Akzeptanz verhelfen. Ziel der Organisation, die auch das Rütli verwaltet, ist es, den neuen Hymnentext 2015 offiziell einzuführen.

Darauf folgte eine Interpellation der drei SVP-Grossräte Dr. Jürg Stüssi-Lauterburg, Richard Plüss und Martin Wernli, die vom Regierungsrat die «Verteidigung von Alberich Zwyssigs Ehre» fordert. Man gehe von der Annahme aus, dass der Regierungsrat - wie sie - nichts gegen «Gott, Freiheit und Vaterland» und den Schweizerpsalm hätten.

Zwyssigs Schweizerpsalm ist seit 1961 die Schweizer Nationalhymne. Der Komponist selbst wirkte bis zum Jahre 1841 im Wettinger Zisterzienserkloster.

Psalm ist eine würdige Landeshymne

Nun heisst es in der Antwort des Regierungsrates, dass er nicht gedenkt, die Öffentlichkeit, die Verwaltung oder die Schulen aufzufordern, sich am Wettbewerb der SGG zu beteiligen. Im Sinne der Meinungsfreiheit beabsichtige er jedoch nicht, die Aktion der SGG in irgendeiner Weise zu verhindern.

Es sei bei weitem nicht der erste Vorstoss, der auf eine Erneuerung des deutschen Hymnentextes hinzielt. Der Bundesrat und zuständige Kommissionen lehnten diese Motionen bis jetzt ab. Aufgrund dieser Erfahrungen aus der Vergangenheit, sei der Regierungsrat zurückhaltend gegenüber Versuchen, einen neuen Text zu finden.

Der Regierungsrat ist deshalb der Ansicht, dass der momentan geltende Schweizerpsalm trotz gewisser Mängel dank seiner Bekanntheit eine würdige Landeshymne für die Schweiz darstellt.