Rechtsstreit
Mafia-Verdacht in Muri: Wo findet der Prozess gegen den Besitzer der Pizzeria Bella Vista statt?

Im Juli letzten Jahres führte die Polizei in der Pizzeria Bella Vista in Muri eine Razzia durch, seither sitzt Inhaber Marco G. in Untersuchungshaft. Der 54-Jährige, dem unter anderem eine Mafia-Mitgliedschaft und Geldwäscherei vorgeworfen wird, will verhindern, dass ihm in Italien der Prozess gemacht wird.

Fabian Hägler
Merken
Drucken
Teilen
Das Restaurant Bella Vista in Muri ist seit einem Monat wieder offen - der Betreiber sitzt aber immer noch in Untersuchungshaft.

Das Restaurant Bella Vista in Muri ist seit einem Monat wieder offen - der Betreiber sitzt aber immer noch in Untersuchungshaft.

Britta Gut

Im Juli letzten Jahres führte die Polizei in der Pizzeria Bella Vista in Muri eine Razzia durch, seither sitzt Inhaber Marco G. in Untersuchungshaft. Ihm wird vorgeworfen, ein Mitglied der ‘Ndrangheta-Mafia zu sein und in Geldwäscherei-Delikte verstrickt zu sein.

Kürzlich sagte ein italienischer Journalist bei Tele M1, er gehe davon aus, dass der Prozess gegen Marco G. erst nächstes Jahr stattfinde. Dieser sei ein privater Freund des Mafiabosses. Er gehöre aber der Organisation ‘Ndrangheta nicht an.

Wie die «SonntagsZeitung» berichtet, hat die Schweiz der Durchführung des Strafverfahrens in Italien zugestimmt. Der 54-jährige Beschuldigte wehrte sich beim Bundesstrafgericht dagegen, wo der Prozess stattfindet, ist noch offen. In Italien würde Marco G. eine wesentlich längere Haftstrafe drohen als in der Schweiz.

Antrag auf Gratisanwalt abgelehnt - Pizzeria wieder offen

Abgewiesen hat das Gericht einen Antrag auf kostenlosen Rechtsbeistand. Marco G. habe seine finanziellen Verhältnisse nicht ausreichend belegt, heisst es in der Begründung. Dessen Anwalt hatte argumentiert, sein Mandant sei mittellos, weil er keinen Zugriff auf gesperrte Vermögenswerte habe. Die Bundesanwaltschaft hatte dies mit dem Verweis darauf begründet, dass diese Mittel wahrscheinlich von einer kriminellen Organisation stammten.

Die Pizzeria Bella Vista in Muri ist seit Anfang Februar wieder geöffnet, die Frau des Besitzers führt das Lokal und bietet Take Away an. In einer Mitteilung wies sie darauf hin, dass für ihren Mann weiterhin die Unschuldsvermutung gelte und dass sich das Verfahren unter anderem aufgrund von Corona immer wieder verzögere.