AZ-Jasskönig

«Rechnen, schnorren, schreiben – alles miteinander!» Und jetzt kommt das Finale

Jasskönig 2019:Die Finalisten stehen fest

Jasskönig 2019:Die Finalisten stehen fest

68 Jasserinnen und Jasser machten in der «Krone» in Aarburg die letzten zehn Finalisten aus für den AZ-Jasskönig 2019. Im Einzelschieber wurde gefachsimpelt, gelacht und auch mal was durcheinandergebracht.

«Ich hatte keinen Bock, nur das Ass blutt.»
«Ich dafür nur Bock.»

Das Debriefing an Tisch Q nach dem zweiten Spiel im Einzelschieber ist kurz und trocken. Drüben an Tisch M ist schon eine Prise mehr Pfeffer drin.

«Was ziehst du da an?»
«Ja, was sollte ich denn anziehen?»
«Bleib tief, immer tief.»

Was für Laien nach einem etwas angespannten Gespräch eines Paares vor dem Kleiderschrank klingen mag, ist für Kenner einfaches Jasslatein. Die meisten der 68 AZ-Jasserinnen und AZ-Jasser am letzten Qualifikationsturnier im Restaurant Krone von GastroAargau-Präsident Bruno Lustenberger in Aarburg kennen sich nicht persönlich oder nur flüchtig. Trotzdem verstehen sich die ein paar wenige Minuten vorher zugelosten Schieber-Partner auf Anhieb. Sie reden und spielen miteinander, als ob sie Herz, Ecke, Schaufel und Kreuz schon ein halbes Leben lang ausgetauscht hätten. Alle kennen den Jass-Kodex. Man versteht sich. 

«Nicht jeder hat die gleiche Toleranzgrenze»

Drei Runden à 12 Spiele werden beim Einzelschieber-Turnier gespielt. Nach jeder Runde werden Teams und Gegner neu zugelost. Ein älterer Jasser, der selber Turniere organisiert, murrt kurz auf, weil er wieder auf einen gleichen Gegner trifft. Er erklärt Turnierleiter Christian Biedermann, man solle doch die Zuteilung schon vorher per Computerprogramm machen. «Das kommt aufs Gleiche raus», meint Biedermann achselzuckend. «Es bleibt Zufall. Aber natürlich, man könne es auch andersrum machen.»

Turnierleiter Christian Biedermann (rechts stehend) verlost die Zuteilung für die nächste Runde.

  

An Tisch A herrscht konzentrierte Stille. Nach dem Mischen der Karten hört man nur noch kurz «Geschoben!» und die Trumpffarbe «Kreuz!». Während des Spiels wird nicht geplaudert. Erst nach dem letzten Stich ein kurzes Durchatmen, ein Schluck Bier, bevor wieder gefachsimpelt und hie und da ein Spruch geklopft wird. An Tisch E geht es etwas länger, hier wird ausführlich jedes Spiel rekapituliert, während Tisch D zügiger spielt und bereits schon fast fertig ist mit Runde 2.

An Tisch C bekommt die neue Jasspartnerin von ihrem Gegenüber nach durchzogenem Spiel aufmunterndes Feedback: «Das war schon recht. Ich konnte dir ja auch nur Schaufeln geben.» 

Wer an Jassturnieren teilnimmt, kennt die Regeln meistens aus dem Effeff. Trotzdem gibt die Turnierleitung ein detailliertes Reglement ab, damit auch in den kniffligsten Situationen gar nicht erst unnötige Diskussionen aufkommen. 

So heisst es etwa unter Punkt 5: «Spielt der falsche Spieler aus, egal ob im ersten Stich oder später im Spiel, zieht er die Karte zurück. (...) Die irrtümlich gespielte Karte verliert den Stichwert, nie jedoch den Zählwert.»

Anders als zu Hause am Küchentisch, wo es die Jasser vielleicht nicht immer so genau nähmen, sollen die Regeln an Turnieren glasklar sein, erklärt Christian Biedermann. „Die Spieler kennen sich ja meistens nicht so gut. Und jeder hat eine etwas andere Toleranzgrenze.»

Unter Punkt 6 sagt das Reglement: "Es müssen alle 9 Stiche durchgespielt werden, auch wenn ein Jasser Rest verlangen könnte. Verlangt jemand trotzdem Rest und sind seine Karten nicht alle zu 100 % Bock, (...) gehen die Karten beider Spieler ab dem fraglichen Stich an die Gegenpartei."

Genaue Verhaltensregeln kommen laut Biedermann aber nur zum Zug, wenn jemand reklamiert: "Wenn sich bei einer strittigen Situation die vier am Tisch untereinander einigen können, greifen wir nicht ein."

So wie an Tisch M, wo kurz Verwirrung entsteht. Es hat aus Versehen der falsche Spieler die Karten verteilt, aber vorerst gar niemand gemerkt.

«Du hast doch geschoben?»

«Ja, gopf, stimmt. Ich wäre dran gewesen.»
«Und falsch gerechnet habe ich auch noch!»
«Macht nichts, darum schau ichs ja nochmals an. 287, jetzt stimmts wieder.»
«Ist ja auch huere viel: Rechnen, schnorren, schreiben – alles miteinander!»

Alle vier lachen.

«Am Schluss geht ja alles wieder auf.»

Die Gewinner des AZ-Jassturniers am 26.04.2019 im Hotel Krone in Aarburg.

AZ-Jasskönig im Krone in Aarburg

Die Gewinner des AZ-Jassturniers am 26.04.2019 im Hotel Krone in Aarburg.

Das Finalturnier findet am 17. Mai im Hotel Restaurant Sternen in Würenlingen statt.

Verwandte Themen:

Autor

Rolf Cavalli

Rolf Cavalli

Meistgesehen

Artboard 1