Public Viewing
Public Viewing im Aargau – Niemand muss die WM allein schauen

Es ist nur fast wie im Stadion, aber doch das bessere Gemeinschaftsgefühl als vor dem heimischen TV: Im Aargau gibt es zahlreiche Public Viewings. Zum heutigen Start der Weltmeisterschaft stellt die az fünf originelle Orte vor.

Drucken
Teilen
Schweiz-Fans und Anhänger anderer Nationen, die an der Fussball-WM in Brasilien teilnehmen, können im Aargau an zahlreichen Orten gemeinsam mitfiebern.

Schweiz-Fans und Anhänger anderer Nationen, die an der Fussball-WM in Brasilien teilnehmen, können im Aargau an zahlreichen Orten gemeinsam mitfiebern.

Keystone
Wettingen: Michael Keller (l.) und Stephan Frey dort, wo bald 700 Fans stehen.   Grösstes Public-Viewing im Aargau Die Erinnerungen sind noch präsent. Es scheint, als wäre es gestern gewesen. Als 2012 Mario Balotelli mit seinen zwei Toren Italien in den Final der Europameisterschaft schoss, explodierte die Stimmung auf der Klosterhalbinsel. Gefühlte 699 der 700 Plätze waren mit Italien-Fans besetzt. Nach der Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika sowie der Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine verwandelt die Inselarena die Klosterhalbinsel bereits zum dritten Mal in eine Festhütte. Mit 700 Steh- und Sitzplätzen entsteht im gedeckten Durchgang neben der Lägerebräu das grösste Public Viewing im Aargau. In der Inselarena werden 46 der total 64 Partien übertragen. Michael Keller, OK-Mitglied, erklärt: «Wir öffnen jeweils eine Stunde vor Spielbeginn, bei schweizerischer oder italienischer Beteiligung etwas früher.» Da werde auch der grösste Andrang erwartet. «Dann herrscht bei uns eine grandiose Stimmung.» Welche Getränke und Speisen gibt es für die Gäste? «Wir schenken Lägerebräu direkt ab der Brauerei aus. Mit dem Müllerbräu schaffen wir ein breiteres Angebot», sagt Keller. Die Würste zum Bier werden ebenfalls nicht fehlen. (LBE)

Wettingen: Michael Keller (l.) und Stephan Frey dort, wo bald 700 Fans stehen.   Grösstes Public-Viewing im Aargau Die Erinnerungen sind noch präsent. Es scheint, als wäre es gestern gewesen. Als 2012 Mario Balotelli mit seinen zwei Toren Italien in den Final der Europameisterschaft schoss, explodierte die Stimmung auf der Klosterhalbinsel. Gefühlte 699 der 700 Plätze waren mit Italien-Fans besetzt. Nach der Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika sowie der Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine verwandelt die Inselarena die Klosterhalbinsel bereits zum dritten Mal in eine Festhütte. Mit 700 Steh- und Sitzplätzen entsteht im gedeckten Durchgang neben der Lägerebräu das grösste Public Viewing im Aargau. In der Inselarena werden 46 der total 64 Partien übertragen. Michael Keller, OK-Mitglied, erklärt: «Wir öffnen jeweils eine Stunde vor Spielbeginn, bei schweizerischer oder italienischer Beteiligung etwas früher.» Da werde auch der grösste Andrang erwartet. «Dann herrscht bei uns eine grandiose Stimmung.» Welche Getränke und Speisen gibt es für die Gäste? «Wir schenken Lägerebräu direkt ab der Brauerei aus. Mit dem Müllerbräu schaffen wir ein breiteres Angebot», sagt Keller. Die Würste zum Bier werden ebenfalls nicht fehlen. (LBE)

san
Villnachern – Fernando Cassano und Trudi Schrottenholzer sind bereit für die WM.   Wer will da noch an die Copacabana? Villnachern Sommer, Sonne, Strand und viel Fussball: An die Copacabana, den berühmten Strand im brasilianischen Rio de Janeiro, braucht niemand zu reisen während der Weltmeisterschaft. Denn die idyllische, direkt an der Aare gelegene Badi Villnachern bietet alles für einen perfekten Fussballabend: In der Strandbar lassen sich sämtliche Spiele bequem auf der Grossleinwand verfolgen mit einem kühlen - und berühmten - Caipirinha oder einem Fackelspiess vom Grill in der Hand. Apropos kühl: Für diejenigen, die einen Sprung ins Wasser wagen wollen, ist die Badi jeweils bis 20 Uhr geöffnet. Gertrud Schrottenholzer und Fernando Cassano führen den Restaurationsbetrieb rund um die Badi Villnachern seit 2008, haben sich in kurzer Zeit einen weitherum bekannten Namen gemacht und mit viel Herzblut eine beliebte Oase geschaffen. Um Ideen sind sie nie verlegen, organisieren mit der Reihe «MittwochsMusig» Konzerte im intimen Rahmen der Strandbar oder übertragen die Formel-1-Rennen. Kein Wunder, lassen sie sich auch während der Fussball-WM nicht lumpen und werden die Besucher so richtig verwöhnen. Garantiert. (MHU)

Villnachern – Fernando Cassano und Trudi Schrottenholzer sind bereit für die WM.   Wer will da noch an die Copacabana? Villnachern Sommer, Sonne, Strand und viel Fussball: An die Copacabana, den berühmten Strand im brasilianischen Rio de Janeiro, braucht niemand zu reisen während der Weltmeisterschaft. Denn die idyllische, direkt an der Aare gelegene Badi Villnachern bietet alles für einen perfekten Fussballabend: In der Strandbar lassen sich sämtliche Spiele bequem auf der Grossleinwand verfolgen mit einem kühlen - und berühmten - Caipirinha oder einem Fackelspiess vom Grill in der Hand. Apropos kühl: Für diejenigen, die einen Sprung ins Wasser wagen wollen, ist die Badi jeweils bis 20 Uhr geöffnet. Gertrud Schrottenholzer und Fernando Cassano führen den Restaurationsbetrieb rund um die Badi Villnachern seit 2008, haben sich in kurzer Zeit einen weitherum bekannten Namen gemacht und mit viel Herzblut eine beliebte Oase geschaffen. Um Ideen sind sie nie verlegen, organisieren mit der Reihe «MittwochsMusig» Konzerte im intimen Rahmen der Strandbar oder übertragen die Formel-1-Rennen. Kein Wunder, lassen sie sich auch während der Fussball-WM nicht lumpen und werden die Besucher so richtig verwöhnen. Garantiert. (MHU)

San
Möhlin - Der Pausenplatz in Möhlin wird während der WM zum Stadion.   Schule im Fussballfieber Die Bezirksschule Möhlin organisiert ein Public Viewing für Schüler und Eltern als Gelegenheit für gemütliches Zusammensein. Damit wiederholt sie einen Anlass, der noch in bester Erinnerung ist: Im Zusammenhang mit der Fussball-Europameisterschaft 2008 in der Schweiz und Österreich beteiligte sich die Bezirksschule an verschiedenen Aktivitäten, welche die Uefa, der Europäische Fussballverband, initiiert hatte. Eine dieser vielen Aktivitäten rund um den Fussball war ein Public Viewing an der Bezirksschule in Möhlin. Auch dieses Jahr, anlässlich der Fussballweltmeisterschaft, wird nun an der Bezirksschule der Fussball Einzug halten. Der Startschuss fällt am Tag des Eröffnungsspiels mit einem Projekttag rund um Fussball. An mehreren Abenden wird auf dem Pausenplatz die Infrastruktur für die Übertragung der WM-Spiele bereitgestellt. Jeweils eine Schulklasse ist für das leibliche Wohl der Anwesenden besorgt - idealerweise mit ländertypischen Speisen der jeweils spielenden Nationalmannschaften. Den Verantwortlichen ist es nämlich wichtig, dass es nicht ausschliesslich um Fussball geht: Ebenso wichtig ist das gemeinsame Erlebnis. (mf)

Möhlin - Der Pausenplatz in Möhlin wird während der WM zum Stadion.   Schule im Fussballfieber Die Bezirksschule Möhlin organisiert ein Public Viewing für Schüler und Eltern als Gelegenheit für gemütliches Zusammensein. Damit wiederholt sie einen Anlass, der noch in bester Erinnerung ist: Im Zusammenhang mit der Fussball-Europameisterschaft 2008 in der Schweiz und Österreich beteiligte sich die Bezirksschule an verschiedenen Aktivitäten, welche die Uefa, der Europäische Fussballverband, initiiert hatte. Eine dieser vielen Aktivitäten rund um den Fussball war ein Public Viewing an der Bezirksschule in Möhlin. Auch dieses Jahr, anlässlich der Fussballweltmeisterschaft, wird nun an der Bezirksschule der Fussball Einzug halten. Der Startschuss fällt am Tag des Eröffnungsspiels mit einem Projekttag rund um Fussball. An mehreren Abenden wird auf dem Pausenplatz die Infrastruktur für die Übertragung der WM-Spiele bereitgestellt. Jeweils eine Schulklasse ist für das leibliche Wohl der Anwesenden besorgt - idealerweise mit ländertypischen Speisen der jeweils spielenden Nationalmannschaften. Den Verantwortlichen ist es nämlich wichtig, dass es nicht ausschliesslich um Fussball geht: Ebenso wichtig ist das gemeinsame Erlebnis. (mf)

Jiri Reiner
Erlinsbach – Christoph Urech organisiert das Public Viewing   Brasilianisches Feeling und Freibier Der Dorfplatz in Erlinsbach gleicht während der WM einem brasilianischen Strand. Hauptorganisator Christoph Urech hat Sand gestreut, echte Palmen aufgestellt und bequeme Liegestühle im weichen Sand platziert. Bei den Brasilien-Spielen werden die Besucher zudem mit kulinarischen Spezialitäten aus dem Gastgeberland verwöhnt. Bei schönem Wetter können auf dem Sandplatz über 200 Personen die Spiele verfolgen, bei Erfolg wird der Sandplatz um 200 weitere Plätze erweitert. Spielt das Wetter nicht mit, können die Besucher das Spiel im Gebäude der alten Migros auf einem 60-Zoll-Fernseher verfolgen. Urech erwartet beim Public Viewing eine heitere Stimmung: «Wir Speuzer wissen, wie man feiert.» Er darf alle Spiele, auch jene um Mitternacht, in voller Länge zeigen. Für den Anfang hat Urech einen 2,5 × 1,5 Meter grossen LED-Bildschirm aufgestellt. Kommen aber mehr Leute, wird dieser durch einen 4 × 3 Meter grossen Bildschirm ersetzt. Das Ambiente ist brasilianisch, die Daumen werden aber der Schweizer Nationalmannschaft gedrückt. «Bei einem Schweizer Goal gibt es ein Mineral oder ein Bier gratis», verspricht Urech. (bie)

Erlinsbach – Christoph Urech organisiert das Public Viewing   Brasilianisches Feeling und Freibier Der Dorfplatz in Erlinsbach gleicht während der WM einem brasilianischen Strand. Hauptorganisator Christoph Urech hat Sand gestreut, echte Palmen aufgestellt und bequeme Liegestühle im weichen Sand platziert. Bei den Brasilien-Spielen werden die Besucher zudem mit kulinarischen Spezialitäten aus dem Gastgeberland verwöhnt. Bei schönem Wetter können auf dem Sandplatz über 200 Personen die Spiele verfolgen, bei Erfolg wird der Sandplatz um 200 weitere Plätze erweitert. Spielt das Wetter nicht mit, können die Besucher das Spiel im Gebäude der alten Migros auf einem 60-Zoll-Fernseher verfolgen. Urech erwartet beim Public Viewing eine heitere Stimmung: «Wir Speuzer wissen, wie man feiert.» Er darf alle Spiele, auch jene um Mitternacht, in voller Länge zeigen. Für den Anfang hat Urech einen 2,5 × 1,5 Meter grossen LED-Bildschirm aufgestellt. Kommen aber mehr Leute, wird dieser durch einen 4 × 3 Meter grossen Bildschirm ersetzt. Das Ambiente ist brasilianisch, die Daumen werden aber der Schweizer Nationalmannschaft gedrückt. «Bei einem Schweizer Goal gibt es ein Mineral oder ein Bier gratis», verspricht Urech. (bie)

Chris Iseli
FC Bremgarten – Chad Evans und René Feldbauer   Noch einmal Panini-Bilder tauschen Das vom FC Bremgarten organisierte Public Viewing wird auf dem Kiesplatz beim Stadtschulhaus in einem Festzelt mit 120 Plätzen ausgerichtet. Auf der 15 Quadratmeter umfassenden Leinwand werden alle WM-Spiele bis um Mitternacht übertragen. Eintritt muss niemand zahlen. Das Verpflegungsangebot ist reichhaltig. Nebst FC-Burgern und Bratwürsten gibts im Food-Corner fast jeden Tag ein feines Schöpfgericht mit typischen Menüs oder Ingredienzien eines teilnehmenden WM-Landes. Ghackets mit Hörnli oder Älplermagronen dürften für den ersten Schweizer Match also gesetzt sein. Die Schöpfgerichte werden von der Kochbrigade der reussstädtischen Crispy Chili Productions GmbH zubereitet. Getränke kann man an der Brazil-Bar beziehen. Nebst Bier, Mineral, Red Bull und Shots wird täglich ein Spezialdrink ausgeschenkt. Kleine und grosse Sammler, die ihr Panini-Heft komplettieren möchten, könnten am heutigen WM-Eröffnungstag fündig werden. Ab 18 Uhr veranstaltet der FC beim Stadtschulhaus die - zumindest im Freiamt -ultimativ letzte Bilder-Tausch-Aktion vor dem ersten WM-Spiel. (sl)

FC Bremgarten – Chad Evans und René Feldbauer   Noch einmal Panini-Bilder tauschen Das vom FC Bremgarten organisierte Public Viewing wird auf dem Kiesplatz beim Stadtschulhaus in einem Festzelt mit 120 Plätzen ausgerichtet. Auf der 15 Quadratmeter umfassenden Leinwand werden alle WM-Spiele bis um Mitternacht übertragen. Eintritt muss niemand zahlen. Das Verpflegungsangebot ist reichhaltig. Nebst FC-Burgern und Bratwürsten gibts im Food-Corner fast jeden Tag ein feines Schöpfgericht mit typischen Menüs oder Ingredienzien eines teilnehmenden WM-Landes. Ghackets mit Hörnli oder Älplermagronen dürften für den ersten Schweizer Match also gesetzt sein. Die Schöpfgerichte werden von der Kochbrigade der reussstädtischen Crispy Chili Productions GmbH zubereitet. Getränke kann man an der Brazil-Bar beziehen. Nebst Bier, Mineral, Red Bull und Shots wird täglich ein Spezialdrink ausgeschenkt. Kleine und grosse Sammler, die ihr Panini-Heft komplettieren möchten, könnten am heutigen WM-Eröffnungstag fündig werden. Ab 18 Uhr veranstaltet der FC beim Stadtschulhaus die - zumindest im Freiamt -ultimativ letzte Bilder-Tausch-Aktion vor dem ersten WM-Spiel. (sl)

Alex Spichale

Public Viewings im Aargau von A bis Z

Aarau Gasthof Schützen im Schachen; Restaurant Weinberg an der Erlinsbacherstrasse; KiFF (nur Schweiz - Frankreich); Restaurant Einstein mit «Piazza» (Outdoor-Bar, Grillstand, Festbank-Bestuhlung - alle Spiele ausser am Wochenende).

Auenstein Schweiz-, Klassiker- und Finalspiele im Bunker.

Baden 80 gedeckte Sitzplätze mit Blick auf die Bildschirme und 500 Plätze insgesamt im Müllerbräu-Biergarten; Übertragungen in der Frischluftbar Triebguet, im Hodgson Corner, im Jugendtreff Kappelerhof, im Grotto Schillaci (Aue), im Pavillon Trinkhalle, im Hotel du
Parc im Bäderquartier und im Trudelkeller.

Birr Grossleinwand beim Familiengartenverein; Imbiss und Bildschirm beim FC Birr.

Bremgarten WM-Garten beim Restaurant El Mosquito (beim Casino); WM-Zelt des FC Bremgarten beim Schulhausplatz Obertor.

Brugg Gartenlounge mit Grossleinwand bei Villiger Gartenbau.

Erlinsbach Alle Spiele auf dem Dorfplatz.

Freienwil 100 gedeckte Plätze im Burgerschürli an der Dorfstrasse.

Gansingen WM-Bar im Grünschholz.

Hausen Übertragung im Restaurant Rössli und im Wohnheim Domino.

Ittenthal Beizli beim Schützenhaus (am Sonntag, 15. Juni, ab 17 Uhr).

Kaisten Bar mit Grossleinwand im Boll-Schopf neben dem geteerten Sportplatz.

Lengnau Übertragungen im Restaurant il Carpaccio; im Restaurant Nix in der Krone; im Schmittebeizli.

Möhlin Grossleinwand beim FC Möhlin-Riburg ACLI im neuen Klubhaus (auf der Sportanlage Steinli).

Möriken Schweiz - Frankreich auf dem Yul-Brinner-Platz.

Muri In der «Wave Bar» werden alle Spiele sowohl drinnen als auch draussen gezeigt.

Remigen WM-Fussball auf verschiedenen Geräten im Restaurant Hasel.

Rheinfelden Leinwand bei der Piazza Bar in der Altstadt.

Schöftland Fussball im Kino: alle Spiele im Cinema 8.

Ueken traditionelle WM-Beiz in der Schmiedstube gegenüber dem Gemeindehaus.

Wegenstetten Grossleinwand am kantonalen Musiktag (13. bis 15. Juni) bei der Mehrzweckhalle; WM-Schüür an der Hauptstrasse (ab 19. Juni).

Wettingen 100 gedeckte Plätze im Lägerebräu-Biergarten; grosse Leinwand auf dem Zentrumsplatz.

Widen 60-Quadratmeter-Leinwand, 700 Sitzplätze und Grillspezialitäten im Sportzentrum Burkertsmatt (ab dem Spiel Schweiz - Ecuador).

Würenlingen 100 Plätze im Probelokal der «Teemöcken-Gugge» (mit XXL-Töggeliturnier am 21. Juni).

Würenlos WM-Bar in der Reithalle bei Huba Control.

Zuzgen «WMagazin 2014» im alten Feuerwehrlokal (Getränke, Hotdogs und Grilladen).