Die Psychiatrischen Dienste Aargau AG (PDAG) erwirtschafteten im letzten Jahr einen Gewinn von 6,6 Millionen Franken. Damit stieg der Betriebsertrag mit 138, 2 Millionen (2,7 Prozent) weniger stark als im Vorjahr. Das Ergebnis sei laut einer Medienmitteilung auf die anhaltend hohe Belegung und auf den Ausbau der Angebote zurückzuführen: dieser erhöhte sich um 2,4 Prozent auf 123 Millionen Franken. Für die bevorstehenden Investitionen der Gesamtsanierung der Psychiatrie Königsfelden würden 5 Millionen Franken des Gewinns den zweckgebundenen Sanierungs- und Neubaureserven zugewiesen, heisst es in der Mitteilung weiter.

Seit 2004 sind die PDAG eine Aktiengesellschaft im Eigentum des Kantons Aargau. Zu ihnen gehören unter anderem die Psychiatrische Klinik Königsfelden mit rund 300 Betten sowie der Externe Psychiatrische Dienst mit einem Kriseninterventions- und Triagezentrum sowie mehreren Tageskliniken, Ambulatorien und Tageszentren.