Brittnau

Post-Überfall zum Wochenstart: Kroate forderte mit vorgehaltener Pistole Bargeld

Poststelle Brittnau: Hier forderte der Täter Bargeld. cki

Poststelle Brittnau: Hier forderte der Täter Bargeld. cki

Am Montagmorgen überfiel ein 38-jähriger Kroate die Postfiliale in Brittnau. Beim Verlassen des Gebäudes konnte er von der Polizei festgenommen werden. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt.

Kurz vor 7 Uhr versuchte ein 38-jähriger Kroate, sein Vermögen aufzustocken: Mit einer Faustfeuerwaffe betrat er die Postfiliale in Brittnau und zwang einen Angestellten, vor Arbeitsbeginn die Filiale zu öffnen. Wie die Kantonspolizei mitteilt, forderte er anschliessend Bargeld.

Als eine zweite Angestellte die Filiale betrat, wurde sie vom Täter zurückgehalten. Doch in der Zwischenzeit konnte der Raubüberfall der Kantonalen Notrufzentrale gemeldet werden. Nur wenige Minuten später waren die ersten Polizeipatrouillen vor Ort. Der Täter liess die beiden Angestellten gehen, sie konnten das Gebäude unverletzt verlassen. 

Eine Polizeipatrouille konnte den Täter wenig später ausserhalb der Postfiliale anhalten und festnehmen. Es handelt sich dabei um einen 38-jährigen Kroaten, ohne Wohnsitz in der Schweiz. Die Staatsanwaltschaft Zofingen-Kulm eröffnete eine Untersuchung. 

Am gleichen Tag wurde auch die Postfiliale in Kollbrunn im Zürcher Oberland zum Ziel eines Überfalls. Der Täter erbeutete mehrere tausend Franken und flüchtete. Die Postangestellte kam mit einem Schrecken davon. Verletzt wurde niemand. 

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1