Wahl

Polizeischule Hitzkirch erhält erste Direktorin – eine Aargauerin

Irene Schönbächler wird Direktorin der Interkantonalen Polizeischule Hitzkirch (IPH). Mathias Marx (Archiv)

Irene Schönbächler wird Direktorin der Interkantonalen Polizeischule Hitzkirch (IPH). Mathias Marx (Archiv)

Die Polizeidirektorinnen und -direktoren der Nordwest- und Zentralschweiz haben die 48-jährige Irene Schönbächler als Direktorin der Interkantonalen Polizeischule Hitzkirch (IPH) gewählt. Die Mellingerin löst Interims-Direktor Urs Winzenried ab.

Die interkantonale Polizeischule in Hitzkirch (IPH) hat einen neuen Kopf an der Spitze: Ab April des kommenden Jahres wird die 48-jährige Irene Schönbächler Direktorin. Sie wurde von den Polizeidirektorinnen und Polizeidirektoren der Nordwest- und Zentralschweiz in ihrer Funktion als Konkordatsbehörde gewählt. Dies schreibt das Departement Volkswirtschaft und Inneres (DVI) in einer Mitteilung.

Schönbächler tritt damit die Nachfolge von Christoph Tanner an. Tanner hatte die Organisation im Frühjahr aufgrund unterschiedlicher Auffassungen über die weitere Führung des Bildungsinstituts verlassen. Die interimistische Leitung der Schule lag seither beim ehemaligen Chef der Aargauer Kriminalpolizei, Urs Winzenried. Mit dem Amtsantritt von Irene Schönbächler wird Urs Winzenried pensioniert. Die Konkordatsbehörde und der Schulrat sprechen Winzenried in der Mitteilung ihren Dank aus, "für die geleistete Arbeit während einer für die IPH nicht einfachen Zeit."

Urs Winzenried unterlag die interimistische Leitung der Schule, mit dem Amtsantritt von Irene Schönbächler wird er pensioniert.

Urs Winzenried unterlag die interimistische Leitung der Schule, mit dem Amtsantritt von Irene Schönbächler wird er pensioniert.

Polizeischule im Thurgau, Studium in St. Gallen

Irene Schönbächler habe sich im Rahmen eines umfassenden Auswahlverfahrens gegen zahlreiche qualifizierte Bewerbungen durchgesetzt, schreibt das DVI. "Sie bringt aufgrund ihrer bisherigen Tätigkeiten allerbeste Voraussetzungen und Kompetenzen mit, um die IPH erfolgreich zu führen und weiter zu entwickeln." Schönbächler wird die erste Frau an der Spitze der Polizeischule in Hitzkirch (LU).

Irene Schönbächler absolvierte in Polizeischule bei der Kantonspolizei Thurgau. Später schloss sie unter anderem ein Studium der Staatswissenschaften an der Universität St. Gallen ab und arbeitete danach im Aargau als Projektleiterin im Finanzdepartement des Kantons.

Im Jahr 2003 wechselte Schönbächler zur Kantonspolizei Aargau, wo sie zuerst die Abteilung Kommandobereiche und später die Abteilung Mobile Einsatzpolizei leitete. Vor sechs Jahren wurde ihr die Führung der Aussendienstabteilung Kapo Nord übertragen, die sie bis heute innehat. Schönbächler absolvierte die Polizeioffiziersausbildung am Schweizerischen Polizei-Institut und den dreimonatigen Diplomlehrgang an der FBI National Academy in den USA.

Privat ist Irene Schönbächler verheiratet und wohnt mit ihrem Ehemann in Mellingen.

Meistgesehen

Artboard 1