Verkehrsdelikte
Polizei verhaftet BMW-Raser – Autos beschlagnahmt

Gleich drei Autofahrer, die mit stark übersetzter Geschwindigkeit unterwegs waren, hat die Aargauer Kantonspolizei am Wochenende geblitzt. Alle drei mussten den Führerausweis abgeben, ein Mann wurde über Nacht in Haft gesetzt.

Drucken
Teilen
Ein Autofahrer raste mit seinem BMW M3 über die Aargauer Strassen - das Fahrzeug wird er nun abgeben müssen.

Ein Autofahrer raste mit seinem BMW M3 über die Aargauer Strassen - das Fahrzeug wird er nun abgeben müssen.

ho/Symbolbild

Der 19-jährige Italiener aus dem Kanton Solothurn war mit seinem BMW am Freitagabend in Oftringen bei der Autobahnüberführung mit 118 km/h unterwegs gewesen - erlaubt waren 50 km/h. Wegen der hohen Geschwindigkeitsüberschreitung wurde er festgenommen und sein Auto beschlagnahmt.

Zudem musste er seinen Führerausweis abgeben. Dem Junglenker drohen gemäss Mitteilung der Polizei empfindliche strafrechtliche Folgen und ein langfristiger Führerausweisentzug.

Mit den gleichen Konsequenzen muss auch ein 22-jähriger Portugiese rechnen. Er war am späten Samstagabend mit seinem BMW M3 mit 157 km/h auf der Ausserortsstrecke zwischen Suhr und Hunzenschwil unterwegs. Die Staatsanwaltschaft eröffnete eine Strafuntersuchung und ordnete die Beschlagnahmung seines Fahrzeuges an. Den Führerausweis musste der junge Mann auf der Stelle abgeben.

Ebenfalls viel zu schnell unterwegs war ein 48-jähriger Schweizer am Freitagnachmittag mit seinem Mercedes SLK in Mellingen. Die erlaubten 80 km/h auf der Ausserortsstrecke überschritt er um fast 60 km/h. Der Mann musste den Führerausweis abgeben. Er wird an die Staatsanwaltschaft verzeigt.

Aktuelle Nachrichten