An diesem Wochenende führte die Kantonspolizei Aargau in Würenlos, Hendschiken und Murgenthal Geschwindigkeitskontrollen mit dem Lasermessgerät durch.

Auf den betreffenden Ausserortsstrecken gilt die übliche Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h. Wie immer bei solchen Kontrollen lag der Fokus ausschliesslich auf Geschwindigkeitsüberschreitungen, die einem groben Verkehrsdelikt entsprechen und den Führerausweisentzug zur Folge haben.

Kontrolle an der Furttalstrasse

Sechs Schnellfahrer stoppte die Kantonspolizei am Freitag in Würenlos an der Furttalstrasse. Der Schnellste, ein 20- jähriger Neulenker aus dem Kanton Luzern erfasste die Polizei mit 154 km/h. Der nordmazedonische BMW-Lenker wurde umgehend gestoppt.

Aufgrund der erheblichen strafbaren Geschwindigkeitsüberschreitung von 69 km/h eröffnete die zuständige Staatsanwaltschaft Baden ein Verfahren nach dem Rasertatbestand. Die Kantonspolizei nahm dem Fehlbaren den Führerausweis auf Probe vorläufig zu Handen der Administrativbehörde ab. Im Weiteren wurden fünf Automobilisten mit Geschwindigkeiten von 114 km/h bis 118 km/h gestoppt.

Kontrolle an der Bünztalstrasse

Am Samstag wurde ein Automobilist gestoppt, der in Hendschiken auf der Bünztalstrasse mit 119 km/h unterwegs gewesen war.

Kontrolle im Boowald

Auf der bekannten Motorradstrecke im Boowald setzte die Kantonspolizei am Sonntag ihr Lasermessgerät ein.

Während der dreistündigen Kontrolle wurden drei Motorradfahrer gemessen. Der Schnellste, ein 28-jähriger Luzerner, war mit 130 km/h unterwegs. Die Polizisten hielten ihn an und nahmen ihm den Führerausweis vorläufig zu Handen des Strassenverkehrsamtes ab.

Zwei weitere Motorradlenker wurden mit 117 und 122 km/h gestoppt.

Aktuelle Polizeibilder