Obermumpf

Polizei ermittelt den Kälbchen-Schänder – es war ein Jugendlicher aus dem Aargau

Kalb in Stall missbraucht

Kalb in Stall missbraucht

Ein Unbekannter hat das Jungtier geschändet und es im Analbereich verletzt. Ein liegengelassener Gegenstand könnte nun zum Täter führen.

Anfang März hat sich ein Unbekannter in einen Stall in Obermumpf geschlichen und ein Kalb geschändet. Nun hat die Aargauer Polizei einen Tatverdächtigen ermittelt.

In der Nacht auf Sonntag (5. März 2017) verschaffte sich ein Unbekannter Zugang zu einem Stall in der Fricktaler Gemeinde Obermumpf und missbrauchte dort ein Kalb. Der Stallbesitzer fand das Tier am nächsten Morgen verstört auf dem Boden liegend vor. Es wies Schwellungen und Rötungen im Afterbereich auf. 

Der unbekannte Täter liess einzig einen Gürtel am Tatort zurück. Nun konnte die Aargauer Kantonspolizei einen Erfolg verbuchen: «Intensive Ermittlungen führten in den vergangenen Tagen zu einem Jugendlichen aus der Region», schreibt die Polizei in einer Mitteilung vom Mittwoch. Der Schweizer sei bereits befragt worden und habe die Tat gestanden. 

Da das Jugendstrafverfahren unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfindet, machte die Kantonspolizei keine weiteren Angaben zu den Ermittlungen und zum Beschuldigten.

Brutale Tierquälerei im Aargau

Brutale Tierquälerei im Aargau (7. März 2017)

Auf einem Fricktaler Bauernhof hat ein Unbekannter ein Kalb geschändet. Es wurde verletzt und musste behandelt werden. Wieso macht jemand so etwas?

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1