Während vier Tagen traten die qualifizierten Plattenleger/innen am nationalen Wettbewerb in Bern an und durften ihr Können unter Beweis stellen. Die jungen Talente mussten zwei Wände nach einem vorgegebenen Bauplan umsetzen.

Mit Präzision, Konzentration und handwerklichem Geschick wurde Fliese um Fliese verlegt, um das vorgegebene Motiv abzubilden. Dieses setzte sich in diesem Jahr aus einem Schweizerkreuz und einem Berner Wappen zusammen. Daneben wurde die Kul-Scharif-Moschee abgebildet, welche in Kazan (Russland) steht. Dort werden 2019 die WorldSkills stattfinden, an welchen auch einige talentierte Schweizer/innen teilnehmen werden.

Vier Tage hatten die Teilnehmenden Zeit, die Aufgabe von der Arbeitsvorbereitung bis hin zum Verlegen und Fugen umzusetzen. Das Ergebnis wurde von einem Expertenteam bewertet, welches die handwerklichen Fähigkeiten, das Zeitmanagement und den Umgang mit der stressigen Situation beurteilte.

Am Ende setzte sich Renato Meier gegen die Konkurrenz durch und gewann die Goldmedaille. Zweiter wurde Adrian Bayerl aus Biel-Benken (R. Ott AG, Arlesheim), Bronze gewann Florian Jenzer aus Frutigen (Sarbach Keramik, Scharnachtal). (mgt)