Gefängnis
Pius Lischer soll ins Gefängnis – er entscheidet sich dagegen

Der ehemalige Aargauer Regierungsratskandidat Pius Lischer hätte am Freitagmorgen eigentlich seine Gefängnisstrafe absitzen sollen. Mit der Betonung auf hätte. Das Wetter machte ihm einen Strich durch die Rechnung.

Drucken
Teilen

Mit zwei Stunden Verspätung trifft Lischer am Freitagmittag in Zofingen ein. Hier soll er eine 4-tägige Gefängnisstrafe absitzen. Sein Pyjama und etwas zu lesen hat er dabei. Doch plötzlich überlegt er es sich anders, wie Tele M1 berichtet.

«Dass ich jetzt für die Abzocker in den Kast soll bei diesem schönen Wetter, ist eine Frechheit. Das tu ich mir nicht an. Die Menschheit hat ein Recht auf Freiheit», meint Lischer.

Deshalb macht er rechtsumkehrt und fährt mit dem nächsten Zug wieder nach Hause – Gefängnisstrafe hin oder her.

Wie das Amt für Justizvollzug auf Anfrage von Tele M1 aussagte, bekommt Lischer bis spätestens in einer Woche Besuch von der Polizei. (AZ)

Aktuelle Nachrichten