FDP Aargau
Philipp Müller will Ständerat werden - «Ich mache es gerne»

FDP-Nationalrat Philipp Müller will 2015 ins Stöckli wechseln. Das gab die Aargauer Parteispitze am Dienstagnachmittag bekannt. Der Präsident der FDP Schweiz würde den Sitz von Christine Egerszegi erben. So oder so will er Parteipräsident bleiben.

Drucken
Teilen

Am Dienstagnachmittag liessen die Freisinnigen die Katze aus dem Sack: Nachfolger von Egerszegi, die bei den eidgenössischen Wahlen im Herbst 2015 nicht mehr antritt, soll Philipp Müller werden. Der Generalbauunternehmer aus Reinach galt als Wunschkandidat.

«Ich mache es gerne», sagte Müller an einer Medienkonferenz am Dienstag in Aarau. Es sei problemlos möglich, Ständerat und Parteipräsident zu sein. Ein Präsident gehöre nicht mehr zwingend in den Nationalrat.

An der Medienkonferenz der FDP Aargau in Aarau nahmen neben Parteipräsident Matthias Jauslin sämtliche Politikerinnen und Politiker teil, die bisher als Nachfolger von Ständerätin Christine Egerszegi gehandelt wurden: Nationalrat und FDP-Schweiz-Präsident Philipp Müller, Grossratspräsident Thierry Burkart und Nationalrätin Corina Eichenberger.

Sowohl Eichenberger als auch Burkart äusserten sich Anfang April auf Anfrage entsprechend. Nur wenn Müller nicht angetreten wäre, hätten sich die beiden eine Kandidatur überlegt. Der 61-jährige Müller präsidiert die FDP Schweiz seit April 2012. Im Nationalrat sitzt er seit 2003, zuvor war er acht Jahre Grossrat für den Kanton Aargau.

SVP will Ständeratssitz zurück

SP-Ständerätin Pascale Bruderer, die 2011 auf Anhieb in die kleine Kammer gewählt wurde, will sich der Wiederwahl stellen. Sie hatte der SVP nach 16 Jahren den Ständeratssitz abgejagt.

Ständerätin Pascale Bruderer will ihren Sitz verteidigen

Ständerätin Pascale Bruderer will ihren Sitz verteidigen

Keystone

Die SVP will jedoch den Sitz wieder zurückgewinnen und wird mit dem 54-jährigen Nationalrat Hansjörg Knecht ins Rennen steigen. Der Unternehmer ist Präsident des Hauseigentümerverbandes Aargau.

Die CVP sucht derzeit nach einem oder einer Kandidierenden. Der 61-jährige Regierungsrat Roland Brogli erteilte der Partei im März eine Absage. Die CVP Aargau stellt seit 19 Jahren keinen Ständerat mehr. Alle Versuche, den 1995 an die SVP verlorenen Sitz zurückzuerobern, scheiterten bislang. (az/sda)

Aktuell: Philipp Müller im Interview mit AZ-Chefredaktor Christian Dorer, heute abend auf Tele M 1, stündlich ab 18.3o Uhr.

Aktuelle Nachrichten