Am 10. Dezember kommt der neue Fahrplan. Am Montag haben die SBB die Änderungen publiziert. Andreas Cahen aus Stetten studiert die Unterlagen immer sofort. Dieses Mal ist er gar nicht erfreut: Seine S-Bahn, die S42, mit der er von Mellingen-Heitersberg nach Zürich und von dort weiter nach Wallisellen zur Arbeit fährt, wird nach dem Fahrplanwechsel an ihm vorbeifahren. Sie hält dann nicht mehr in Mellingen und auch nicht mehr in Mägenwil.

Stattdessen müssen Andreas Cahen und die anderen Pendler, die jeden Morgen auf dem überfüllten Perron auf die S42 gewartet haben, mit der S3 nach Zürich fahren. «Die bringt gar nichts», sagt Cahen. «Sie hat etwa zehn Minuten länger und ich verpasse in Zürich meine Anschlusszüge.» Pro Tag verliere er so etwa eine Stunde. Cahen hat auf der Online-Plattform petitio.ch eine Petition gestartet, die verlangt, dass die S42 auch in Zukunft in Mellingen-Heitersberg anhält.

Petitio: Halt in Mägenwil und Mellingen

Freiämter sind schneller in Zürich

Sein Anliegen dürfte es schwer haben. Denn der Fahrplanwechsel bringt eine weitere Veränderung auf der Strecke Aarau–Lenzburg–Mellingen Heitersberg und Zürich. Neu verkehrt die S3 in den Hauptverkehrszeiten im Halbstundentakt zwischen Aarau und Zürich. Das sei ein «grosser Gewinn für die Region», sagt Jürg Bitterli, Projektleiter öffentlicher Verkehr beim Departement Bau Verkehr und Umwelt. «Wir wollten den Halbstundentakt auf dieser Strecke seit der Bahn 2000.» Vor allem in Richtung Aarau sei das eine deutliche Verbesserung.

Aber: Mit dem Halbstundentakt der S3 sei es von der Infrastruktur her nicht mehr möglich, dass die S42 auch noch in Mellingen Heitersberg halte, sagt Bitterli. «Die Mellinger haben jedoch nicht weniger Verbindungen, weil die S3 ja häufiger fährt», betont Bitterli. «Sie brauchen einfach rund 6 Minuten länger nach Zürich.» Die S42 verbindet das Freiamt mit Zürich. «Dass der Zug weniger hält, kann für die Freiämter also ein Gewinn sein», sagt Bitterli. Ein Nachteil sei es hingegen für Leute, die mit der S42 vom Freiamt nach Mägenwil oder Mellingen pendeln: «Sie haben keine direkte Verbindung mehr und müssen nach dem Fahrplanwechsel in Othmarsingen von der S25 auf die S3 umsteigen», sagt Bitterli.

Die zusätzlichen sieben Züge der S3 fahren zwischen 6 und 8 Uhr morgens sowie 16 und 19 Uhr abends. Sie halten vorübergehend nicht in Othmarsingen, wegen der Baustellen zwischen Olten und Aarau. «Das bedeutet für Othmarsingen aber keine Reduktion des Angebots», sagt Bitterli. Die bisherigen Züge der S3 halten weiterhin.

Noch bis am 18. Juni liegen alle Linien im Internet zur Vernehmlassung auf. Im Kanton Aargau sammelt die Abteilung Verkehr die Eingaben, bündelt sie und leitet die Begehren, die den Fernverkehr betreffen und unterstützt werden können, an die SBB weiter. Bitterli rechnet mit etwa 200 Eingaben aus der Bevölkerung.