TalkTäglich

Peach Weber kämpft für Atomausstieg: «Ich habe ein grausam schlechtes Gewissen»

Peach Weber (l.) und Jonas Fricker auf Seiten der Ausstiegs-Befürworter.

Peach Weber (l.) und Jonas Fricker auf Seiten der Ausstiegs-Befürworter.

Komiker Peach Weber diskutiert im TalkTäglich mit den Nationalräten Hansjörg Knecht (SVP) und Jonas Fricker (Grüne) über den Atomausstieg.

Peach Weber ist eigentlich als Blödel-Komiker bekannt. Doch wenn es um Atomstrom geht, wird er zum ernsthaften Befürworter der Grünen-Initiative. Dies zeigte sich im TalkTäglich auf Tele M1, wo Weber sagte: «Ich gehöre jener Generation an, die auf AKW gesetzt hat, und habe nun ein grausam schlechtes Gewissen.»

Durch den Atomstrom habe die Schweiz rund 30 Jahre im Bereich der erneuerbaren Energien verloren, findet Weber. Aus seiner Sicht ist es unverantwortlich, die AKW in der Schweiz weiterzubetreiben. «Eigentlich sollten die Unfälle in Tschernobyl und Fukushima reichen, aber ich habe das Gefühl, wir Schweizer würden auch bei einem GAU in Frankreich noch sagen, unsere Atomkraftwerke seien absolut sicher».

Unterstützung für Weber gab es von Grünen-Nationalrat Jonas Fricker. Dieser hielt fest, der fehlende Atomstrom könne mit dem Wasserkraftwerk Linth-Limmern, mit der Freigabe von Subventionen für 40 000 Projekte mit erneuerbaren Energien oder durch den Import von Solar- oder Windstrom ersetzt werden. Fricker wies darauf hin, dass das Parlament eine Sicherheitsmarge für die Schweizer AKW, die weltweit zu den ältesten gehören, abgelehnt habe.

SVP-Nationalrat Hansjörg Knecht, der in der AKW-Gemeinde Leibstadt wohnt, wies darauf hin, dass die Reaktoren in der Schweiz bei einem Stresstest sehr gute Noten für die Sicherheit erhalten hätten. Zudem würden AKW ständig nachgerüstet, dafür seien rund 6 Milliarden Franken in die Werke investiert worden.

Knecht warnte vor der Stromlücke, die nur mit Import von Kohlestrom aus Deutschland oder Atomstrom aus Frankreich zu schliessen sei. Es sei unmöglich, die Stromproduktion aus erneuerbaren Quellen innert kurzer Zeit derart hochzufahren. (fh)

Die komplette Sendung:

Ausstieg aus der Atomenergie?

Ausstieg aus der Atomenergie?

Sollen die Schweizer AKWs früher vom Netz? Ende Monat entscheiden wir über die Atomausstiegs-Initiative. Die grosse Atomausstiegsdebatte mit Befürworter und Gegner.

Meistgesehen

Artboard 1