Politik
Pascale Bruderer wird erneut Nationalratspräsidentin – für einen Tag

Die Aargauer SP-Ständerätin und frühere Nationalratspräsidentin Pascale Bruderer wird erneut höchste Schweizerin. Allerdings nur in einem Rollenspiel und nur an einem Tag.

Drucken
Teilen
Die Aargauer SP-Ständerätin und frühere Nationalratspräsidentin Pascale Bruderer

Die Aargauer SP-Ständerätin und frühere Nationalratspräsidentin Pascale Bruderer

Zur Verfügung gestellt

Anlass dafür ist ein neues Lehrmittel, welches vom Zentrum für Demokratie Aarau (ZDA) entwickelt wurde und mit dem Jugendliche die Schweizer Politik selbst erleben können. Konkret geübt werde am Beispiel des Hooligangesetzes, teilte das ZDA am Montag mit.

Mit «Politik.Macht.Gesetz» spielen Schülerinnen und Schüler das Gesetzgebungsverfahren auf Bundesebene voll durch - von der Vernehmlassung bis zur Schlussabstimmung in National- und Ständerat. Dabei sollen die Jugendlichen das politische Argumentieren, Verhandeln und die Suche nach Kompromissen hautnah miterleben.

Am 25. August und an vier weiteren Tagen kommt die Politiksimulation an der Alten Kantonsschule Aarau erstmals zum Einsatz. Total rund 250 Schülerinnen und Schüler werden je einen Tag lang in die Rolle von Parlamentariern, Lobbyisten und Verbandsvertretern schlüpfen.

Bruderer wird am 25. August noch einmal in die Rolle der Nationalratspräsidentin schlüpfen. Das Amt der höchsten Schweizerin hatte die Aargauer Politikerin während des Jahres 2010 bekleidet.

Aktuelle Nachrichten