Birrfeld

Parkplatz-Sex im «Schwulewäldli»? Kanton sucht Wohnwagen-Besitzer

Der Wald zwischen Mägenwil und Birrfeld ist schweizweit bekannt als «Schwulewäldli». Homosexuelle treffen sich dort aber nicht nur im Wald: Der Kanton sucht den Besitzer eines Wohnwagens, der seit mehreren Wochen an der Kantonsstrasse steht.

Der knallorange Wohnwagen auf einem der Parkplätze im «Schwulewäldli» ist nicht zu übersehen. Zwei niederländische Fahnen dienen als Vorhänge für das grosse Fenster am Heck. Trotzdem ermöglicht der Wohnwagen tiefe Einblicke: Die Türen stehen sperrangelweit offen. Wer reinschaut, blickt auf zwei Betten. Eines mit rosaroten, zerzausten Bettbezügen, das andere besteht nur aus einer nackten Matratze. Kein einladender Ort.

Der Wohnwagen hat keine Kontrollschilder und dürfte für Sex genutzt werden. Denn zwischen Frühling und Herbst ist das «Schwulewäldli», das auf Gemeindegebiet Birr liegt, ein beliebter Treffpunkt für schnellen Sex. Vor allem von homosexuellen Männern aus der ganzen Deutschschweiz, weil es zwischen den Zentren Basel, Bern und Zürich kaum Schwulenclubs gibt.

Besitzer unbekannt

Der Parkplatz beim «Schwulewäldli» ist deshalb in der Saison meistens überfüllt. Der orange Wohnwagen jedoch dürfte bald verschwinden: Das kantonale Departement für Bau, Verkehr und Umwelt hat mit dickem gelben Klebeband einen Zettel an die Heckscheibe geklebt. «Wir bitten Sie, den Wohnwagen bis 29. September 2016 zu entfernen», steht darauf in grossen Buchstaben. Denn der Wohnwagen stehe nun schon seit mehreren Wochen unerlaubt auf dem Parkplatz.

Kommt der Besitzer dieser Forderung nicht nach, will der Kanton «Massnahmen auf Kosten der Fahrzeugbesitzer» ergreifen. Was heisst das konkret? «Das Fahrzeug ist in einem schlechten Zustand und wird, wenn sich der Halter nicht meldet und das Fahrzeug abholt, vorschriftsgemäss entsorgt», sagt Kreisingenieur Giuliano Sabato vom Baudepartement. «Daher rechnen wird nicht mit Einnahmen, sondern nur mit Entsorgungskosten.»

Abfall ist ein Problem

Ähnliche Vorfälle wie der abgestellte Wohnwagen sind laut Polizei nicht bekannt. Überhaupt muss die Polizei kaum zum «Schwulewäldli» ausrücken, wie diese auf Anfrage mitteilt. Beim Kanton heisst es jedoch, dass illegal deponierter Abfall ein Problem ist.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1