Verfilmung
Papa Moll wird Filmstar – und du kannst mit dabei sein

Die Geschichte des bekanntesten Kinderbuch-Vaters der Schweiz wird verfilmt – gedreht wird auch im Aargau, wo die Figur Papa Moll 1952 entstanden ist.

Drucken
Teilen
Papa Moll geht im Thermalbad Zurzach baden.

Papa Moll geht im Thermalbad Zurzach baden.

Orell Füssli Verlag

Aus erfolgreichen Kinderbüchern lassen sich erfolgreiche Kinofilme machen. Das haben in jüngster Vergangenheit «Heidi» und «Schellen-Ursli» bewiesen. Nun steht bereits die nächste Verfilmung eines Kinderbuchklassikers an: Im Herbst 2017 sollen die Abenteuer von Papa Moll auf Schweizer Leinwänden zu sehen sein. Das kündigt die Produktionsfirma Zodiac Pictures an und verspricht ein «turbulentes Kino-Abenteuer für Jung und Alt».

Regisseur ist der Schweizer Manuel Flurin Hendry, der schon bei mehreren «Tatorten» Regie geführt hat. Gemäss Roy Oppenheim, Sohn von Moll-Erfinderin Edith Oppenheim-Jonas, beträgt das Budget fünf Millionen Franken.

Casting

Für die Verfilmung des Kinderbuch-Klassikers sucht die Produktionsfirma Kinder, die die Rolle der fünf Moll-Kinder spielen. Dazu gibt es ein Casting. Alle Informationen finden Sie unter folgendem Link: Bewerbungen

Die Dreharbeiten in der Schweiz und Deutschland beginnen im August 2016 und dauern acht Wochen. Wichtige Szenen sollen im Aargau gedreht werden – in dem Kanton also, in dem die Kinderbuch-Figur vor über sechzig Jahren entstanden ist.

In ihrem Atelier in Baden erfand Edith Oppenheim-Jonas 1952 Papa Moll und seine Familie – der Beginn einer Erfolgsstory.

Bislang erschienen 28 Bände, die insgesamt mehr als eine Million Mal verkauft worden sind. Unter ihnen der Band «Papa Moll geht baden», der im und um das Thermalbad Zurzach spielt. Wer die Hauptrolle im Film übernehmen wird, geben die Produzenten noch nicht bekannt. Zuerst beginnt nun die Suche nach Darstellern zwischen sieben und dreizehn Jahren, die zentrale Rollen spielen sollen – unter ihnen Papa Molls Kinder Evi, Fritz und Willy.

Aktuelle Nachrichten