CVP-Delegiertenversammlung

«Nun werde ich noch Plattenlegerin»: Doris Leuthard erhält Abschiedsgeschenk von Aargauer CVP

An der Delegiertenversammlung der CVP Schweiz in Zürich erhielt Doris Leuthard ein Abschiedsgeschenk der CVP Aargau. «Nun werde ich noch Plattenlegerin, das war ich noch nie», sagte die alt Bundesrätin.

Leuthard erhielt von der CVP des Kantons Aargau eine Installation der Aargauer Künstlerin Ruth Maria Obrist. In einer Schachtel befinden sich ein Nagel und fünf Messingplatten. Diese kann man auf unterschiedlichste Weise an die Wand nageln.

Leuthard sagte, sie freue sich über das Geschenk, wisse jedoch nicht, wie das ihr Mann sehe, wenn sie sich dann ans Werk mache.

Anlässlich ihrer Verabschiedung an der Delegiertenversammlung gab Leuthard auch bekannt, dass sie sich für rund sechs Monate "abmelde". Sie wolle in Ruhe reisen und Zeit mit ihrer Familie verbringen.

Im zweiten Halbjahr werde sie die Partei im Wahlkampf unterstützen. Sie sei sicher, dass die Werte der CVP gefragt seien. Man müsse zusammenhalten in unsicheren Zeiten, den Menschen Orientierung geben. Ihr sei es stets eine Ehre gewesen, sich in diesem Sinn für die Partei einzusetzen. Die Delegierten dankten es ihr mit Standing Ovations. (sda/chm)

Doris Leuthard zieht Bilanz

Doris Leuthard zieht Bilanz (17. Dezember 2018)

Bundesrätin Doris Leuthard schied Ende Dezember 2018 nach zwölfeinhalb Jahren aus der Regierung aus. In einem letzten Gespräch mit den Medien zieht sie Bilanz: Ihr grösster Stolz, ihre Warnung und ob sie ihre Bundesrats-Ersatzfamilie vermissen wird.

Meistgesehen

Artboard 1