Neu-Ausrichtung
Nach Schulschliessung: Aargauer KV-Dachorganisation wird aufgelöst

Das KV Lenzburg-Reinach ist Geschichte. Das führt zu einigen Veränderungen in der Aargauer KV-Landschaft.

Merken
Drucken
Teilen
Von links: Verbands-Vize Roger Wildi, Präsident Alessio Mair, Sektionspräsidentin Mittelland Regula Wirth, Sektionspräsidentin Ost Patricia Geissmann, SP-Ständerat Daniel Jositsch, Aktuar Adrian Bircher.

Von links: Verbands-Vize Roger Wildi, Präsident Alessio Mair, Sektionspräsidentin Mittelland Regula Wirth, Sektionspräsidentin Ost Patricia Geissmann, SP-Ständerat Daniel Jositsch, Aktuar Adrian Bircher.

zvg

Der Kantonalverband Aargauischer Kaufmännischer Verbände (KVAG) wird per Ende Jahr aufgelöst. Die Delegierten hätten dem einstimmig zugestimmt, teilt der Verband mit.

Auslöser der Reform war der Wegfall der Sektion Lenzburg-Reinach. Sie wurde aufgelöst, nachdem der Regierungsrat das KV Lenzburg-Reinach auf Ende Schuljahr 2019/2020 geschlossen hatte. Damit verblieben nur zwei Sektionen im Verband: Aarau-Mittelland und Aargau Ost.

Diese zwei Sektionen bilden neu eine einfache Gesellschaft. Durch diese werden ab 2022 die Gesamtarbeitsverträge weitergeführt. Die Mitgliedschaft beim Gewerkschaftsdachverband Arbeit Aargau ist direkt durch die jeweilige Sektion möglich.

Im Anschluss an die Delegiertenversammlung im «Ochsen» in Lenzburg berichtete Daniel Jositsch, Zürcher SP-Ständerat und Präsident des Kaufmännischen Verbands Schweiz, über die Strukturänderungen des Dachverbandes und die Reform der KV-Lehre. (mwa)