Hallwilersee-Schutzdekret
Nayla Hayek wehrt sich: «Es hat nie eine ‹Lex Hayek› gegeben»

Der Grundstücks-Streit am Hallwilersee kommt nicht zur Ruhe. Nun äussert sich in einem Interview die Tochter von Swatch-Erfinder Nicolas Hayek zum Thema und sagt, dass sie sehr wohl in Meisterschwanden bauen könnten.

Drucken
Teilen
Nayla Hayek: «Wir können sehr wohl in Meisterschwanden bauen.» (Archiv)

Nayla Hayek: «Wir können sehr wohl in Meisterschwanden bauen.» (Archiv)

Keystone

Der Grundstücks-Streit um die Parzellen beim Anwesen ihrer Eltern in Meisterschwanden verletzt Swatch-Präsidentin Nayla Hayek, wie sie in einem Interview mit dem Blick erklärt.

«Das Bauland hat schon immer existiert»

Sie könnten sehr wohl in Meisterschwanden bauen. Das Bauland habe immer schon existiert. Sie hätten lediglich die Bauzonenlinien, sowie die Parzellen links und rechts neben ihrem Grundstück, begradigt haben wollen.

Sie distanziert sich von den Vorwürfen, die Hayeks hätten eine Extrawurst haben wollen. «Es hat nie eine ‹Lex Hayek› gegeben.» Die Gemeinde Meisterschwanden habe eine Änderung des Gesamtzonenplans eingegeben, die nicht nur ihr Grundstück sondern auch 13 andere Parteien beinhaltete.

Enge Verbundenheit zu Meisterschwanden

Im Interview erwähnt sie auch, wie eng verbunden die Familie Hayek mit Meisterschwanden sei. «Die Familie wohnt seit 50 Jahren in Meisterschwanden, das sagt alles über die Verbundenheit mit dem Dorf aus.»

Zuletzt wird Nayla Hayek gefragt, ob sie jetzt irgendwo anders bauen werden. Sie meint darauf: «Wie gesagt, wir könnten sehr wohl in Meisterschwanden bauen. (sbi)

Aktuelle Nachrichten