Um den Betrieb des Flughafens Zürich nicht zu beeinträchtigen, müssen die Flüge östlich der Linien Wohlen, Brugg und Unteres Aaretal nachts stattfinden, wie das kantonale Departement Bau, Verkehr und Umwelt (BVU) am Montag mitteilte.

Gemäss Auflage der Flugsicherung skyguide müssten die Überflüge zwischen 23.30 und 2.00 Uhr stattfinden. Geplant sei, die Flüge bis zum 11. Juli durchzuführen.

Bei Nebel oder starker Bewölkung könne nicht geflogen werden. Nachtflüge zur Erfassung des Waldaufbaus hatten bereits im April stattgefunden.

Rund zwei Drittel des Kantonsgebiets sind bereits tagsüber mit einem Kleinflugzeug überflogen worden. Dabei erfasst das Kleinflugzeug mit ungefährlichen Laserimpulsen die Wald- und Geländestruktur.

Die so erhobenen Daten dienen der Planung der Waldbewirtschaftung und sind Grundlage für Naturschutzmassnahmen. Zudem stehen das Oberflächen- und das Terrainmodell auch anderen Diensten wie dem kantonalen Vermessungsamt, der Kantonsarchäologie oder dem Aargauischen Geografischen Informationssystem (AGIS) zur Verfügung.