In der Nacht auf Mittwoch hat es im Aargau stark geregnet, was vereinzelt zu überschwemmten Kellern und Garagen führte. Das Bundesamt für Gesundheit (Bafu) hatte im Vorfeld die Gefahrenstufe 3 – erhebliche Gefahr – ausgesprochen. Mittlerweile hat sich die Lage beruhigt.

Auch die Hochwassergefahr ist nach aktuellem Stand (13.30 Uhr) gebannt. Der anhaltende Regen hat jedoch seine Spuren in den Aargauer Gewässern hinterlassen: Der Wasserstand der Aare ist innerhalb zwei Tagen um knapp zwei Zentimeter angestiegen. 

Noch kein Ende des Regens in Sicht

Noch kein Ende des Regens in Sicht

Starke Regenfälle sorgen in der Schweiz erneut für Überschwemmungen. So wie diese Bilder aus Ehrendingen AG zeigen.

Von der Unwetterwarnung war der ganze Kanton betroffen – einzig im Fricktal herrschte nur «mässige Gefahr». Im Bezirk Muri hatte die Meteocentrale am Dienstag sogar die Stufe Rot ausgesprochen und vor Niederschlagsmengen von bis zu 80 Liter pro Quadratmeter innerhalb 24 Stunden gewarnt.

Schicken Sie uns per WhatsApp Videos, Bilder oder Hinweise an 079 858 34 12.

AZ-Leserreporter

Schicken Sie uns per WhatsApp Videos, Bilder oder Hinweise an 079 858 34 12.

Rund ein Dutzend Meldungen gingen bei der Notrufzentrale der Kapo Aargau ein, wie Mediensprecher Roland Pfister auf Anfrage sagt: «Die meisten betreffen den Osten des Kantons, viele Meldungen gingen aus dem Surbtal ein.»

Bilder aus Ehrendingen zeigen, wie der anhaltende Regen Garagen und Keller überschwemmt hat. 

Am Mittwochabend soll der Regen nachlassen und am Donnerstag einem Hochdruckgebiet weichen, das bis Samstag schönes Wetter in die Schweiz bringt. 

Neuer landesweiter Niederschlagsrekord

Lausanne: Neuer landesweiter Niederschlagsrekord

Mehr als 2000 Anrufe gingen bei der Notrufnummer 118 ein. Keller, Geschäfte und Restaurants wurden überflutet, Ströme von Wasser gossen die Strassen hinunter, Bäume stürzten um und Stützmauern fielen zusammen. In der Region hielten insgesamt 400 Einsätze die Rettungskräfte auf Trab.

Am Dienstagmorgen setzten heftige Regenfälle Lausanne und die Region unter Wasser. Mit 41,1 Millimeter Wasser in nur zehn Minuten zeichneten die Messstationen einen neuen landesweiten Niederschlagsrekord auf.

Schweres Unwetter in der Region Lausanne

Regensturm in der Region Lausanne am Montagabend.

Der Hagelsturm in Baden in Bildern (31.5.18):